Testen in den Rechenzentrum-Bereichen

25. Juli 2018 / Allgemein

Je nach dem getesteten Funktionsbereich des Rechenzentrums kann man verschiedene Anwendungen, Kabel und Konnektivität antreffen. Ein Verständnis der Funktionsbereiche des Rechenzentrums und der Prüfungsbedürfnisse in jedem Bereich wird helfen, das Testen für das Rechenzentrum vorzubereiten.

Was sind diese Bereiche?

Industry standards like the ANSI/TIA-942-A Infrastructure Standard for Data Centers, ISO/IEC 24764 Information technology - Generic Cabling Systems for Data Centres and ANSI/BICSI 002-2014 Data Center Design and Implementation Best Practices outline the specific functional areas of the data center that define equipment placement.

Wie im Standard TIA-942-A gezeigt wird, werden die Funktionsbereiche im Rechenzentrum durch Backbone-Kabel (blau) und Horizontalkabel (rot) verbunden, und die Standards beschreiben die Empfehlungen für die Kabelmedien und Mindestentfernungen zwischen den Bereichen. Was aber ist der genaue Zweck jedes dieser Bereiche?

  • The Entrance Room (ER) can be located inside or outside of the data center, and it is where the service enters the data center. Er enthält Abgrenzungspunkte für das Netzwerk des Service-Anbieters und Backbone-Verkabelung zu anderen Gebäuden in einer Campus-Umgebung.
  • The Main Distribution Area (MDA) houses core switches and routers for connecting to the LAN, SANs and other areas of the data center, as well as telecommunications rooms (TRs) located throughout a facility.
  • The Intermediate Distribution Area (IDA) is an optional area primarily used in large data centers. IDAs werden im ISO/IEC 24764-Standard als Zwischenverteiler (ID) bezeichnet, können Verteilerknoten enthalten und sollen Wachstum im Rechenzentrum ermöglichen oder Segmentierung für spezifische Anwendungen bereitstellen.
  • The Horizontal Distribution Area (HDA) serves as the distribution point for the Equipment Distribution Area (EDA). Während die meisten Rechenzentren mindestens einen HDA enthalten, wird dieser in Rechenzentren mit einer Top-of-Rack (ToR) Konfiguration eliminiert, in der Zugangs-Switches in jedem Schrank im EDA direkt mit Switches im IDA oder MDA verbunden werden.
  • The Zone Distribution Area (ZDA) is also optional and not commonly used in most enterprise data centers. Er dient im Wesentlichen als Konsolidierungspunkt innerhalb der horizontalen Verkabelung zwischen dem HDA und dem EDA und enthält keine aktiven Geräte.
  • The Equipment Distribution Area (EDA) houses the end equipment (e.g., servers) that connect via horizontal cables from access switches in the HDAs or via point-to-point cabling to ToR access switches that reside in the same cabinet.

Was werden Sie prüfen?

Da jeder Funktionsbereich des Rechenzentrums einen eigenen Zweck und eigene Geräte hat, die über Backbone- oder horizontale Kabel verbunden werden, sollten Sie darauf vorbereitet sein, eine Auswahl von Kabelmedien für unterschiedliche Anwendungen zu überprüfen.

Zum Beispiel werden Sie im MDA wahrscheinlich Singlemode- oder Multimode-Glasfaserverbindungen vom ER finden, die 40- und 100-GB-Anwendungen ausführen und die Tier 1-Zertifizierung erfordern. However, in the ER you may also need to perform Tier 2 testing with an Optical Time Domain Reflectometer (OTDR) such as Fluke Networks’ OptiFiber® Pro due to longer outside plant cable runs between buildings, difficulty in physically inspecting the fiber and the common use of fusion splicing to transition from outside plant fiber to premise fiber. Be prepared to also test multi-fiber MPOconnectivity, which is required to support higher bandwidth multimode applications such as 40 and 100GBASE-SR4. This is where using a tester with MPO testing capabilities such as Fluke Networks’ MultiFiber™ Pro Optical Power Meter will save time and improve accuracy.

Once you move into the horizontal cabling between the HDA and EDA (i.e., switch-to-server links), you will most likely encounter Category 6 or higher copper connections for applications like 1000BASE-T or 10GBASE-T. These are also the areas of the data center where Category 8 cabling will be found to support upcoming 25GBASE-T and 40GBASE-T switch-to-server applications, so ideally, you want a copper certification tester for this space that can test everything from Category 5e to Category 8 such as Fluke Networks’ DSX CableAnalyzer™ Series tester.

Wenn der EDA eine ToR-Konfiguration mit Punkt-zu-Punkt-Verkabelung zwischen ToR-Switches und Servern im gleichen Schrank verwendet, kann man auch direkt angeschlossene SFP+- oder SFP28-Twinax-Kabel (DAC) für diese Verbindungen vorfinden. Es können auch QSFP+- und QSFP28-DAC für Punkt-zu-Punkt-Verbindungen von SAN-Switches zu Speichergeräten angetroffen werden. Das Testen von SFP/QSFP-Modulen beinhaltet die Bestätigung, dass Stromversorgung ordnungsgemäß angeliefert wird.

Möchten Sie mehr dazu erfahren?

Da das Rechenzentrum mehrere Kabeltypen und eine breite Auswahl von Anwendungen enthalten kann, gibt es auch viele verschiedene Leistungsparameter und Best Practices für das Testen, die es jeweils in Betracht zu ziehen gilt. To delve deeper into the functional areas of the data center, what is typically being tested in each and the key considerations for the various cabling systems and applications you may encounter, click HERE to download the free white paper, In the Data Center—Where and What Am I Testing?

Unsere Produkte entdecken

                

                   

Versiv-Kit-Konfigurator

                   

Wie werden Sie Versiv nutzen