BICSI-Zusammenfassung: Die 3 am häufigsten gestellten Fragen

14. Februar 2018 / Allgemein

Es ist immer interessant, was man auf Messen erfahren kann, was in den Köpfen der Endverbraucher, Designer und Techniker vor sich geht, wenn es um Tests geht. Und auf der diesjährigen BICSI Winter Conference war es nicht anders.

Wenn Sie einer der mehr als 4.000 Besucher der letzte Woche in Orlando stattgefundenen Messe waren, haben Sie vielleicht 3 CECs in dem Pre-Conference-Seminar Testing - High Speed Fiber Links mit unserem eigenen Jim Davis und anderen Branchenexperten erarbeitet, oder vielleicht haben Sie erlebt, wie Jim Davis Field Testing and Troubleshooting of PON LAN Networks Per IEC 61280-4 am Mittwoch Morgen präsentiert hat. Oder vielleicht haben Sie beim Wandern in der Ausstellungshalle einfach am Stand 309 von Fluke Networks Halt gemacht.

Unabhängig von Ihrem Engagement dachten wir, wir würden eine Minute Ihrer Zeit in Anspruch nehmen, um die häufigsten Fragen hervorzuheben, die unsere Experten letzte Woche im sonnigen Florida beantworten mussten.

Wie testet man also ein HDBaseT?

With several seminars and presentations at the 2018 BICSI Winter Conference, including a preconference seminar on HDBaseT installation by the HDBaseT Alliance and Belden’s presentation on Wednesday on HDBaseT vs. AV over IP, you can imagine HDBaseT was on the minds of several conference goers.

HDBaseT überträgt unkomprimierte HD-Video-, Audio-, 100BaseT-Ethernet-Daten, Strom und verschiedene Steuersignale über Kupferkabel allgemeiner Kategorie bis zu 100 Meter Länge. Der Hauptunterschied zwischen HDBaseT und Ethernet liegt im Protokoll selbst – HDBaseT besteht nicht aus paketbasierten IP-Daten. Aber vieles bleibt gleich.

Da HDBaseT über die gleiche Verkabelung wie das LAN übertragen wird, wird es auf die gleiche Weise eingesetzt, beinhaltet Entfernungsbeschränkungen und kann wie ein Ethernet-System durch Nebensprechen beeinflusst werden. Und während Tools vorhanden sind für die Prüfung der richtigen Auflösung und Bildrate, ist eine weitere Ähnlichkeit zwischen HDBaseT und Ethernet-Systemen, dass die Verkabelungs-Anlage noch auf die Einhaltung des entsprechenden TIA-Standards getestet werden muss. So if Category 6A cable is deployed for an HDBaseT system, you can certify it using your Fluke DSX Series CableAnalyzer to make sure you get your warranty.

Prüft Fluke passive optische Netzwerke und APC-Anschlüsse?

Die Besucher, die diese Frage stellten, haben es wahrscheinlich nicht zu Jims Präsentation am Mittwoch Morgen geschafft, deshalb dachten wir, wir würden uns einen Moment nehmen, um diese Frage nachdrücklich mit „Ja“ zu beantworten.

Wie für jedes andere Faseroptiksystem sind auch für passive optische Netzwerke (PONs) Prüfungen auf Einfügedämpfung erforderlich. And this can be easily done with Fluke Networks’ CertiFiber® Pro. But as an application that uses multiple wavelengths over a simplex singlemode fiber and APC style connectors, there are some things you should know.

Da PONs drei verschiedene Wellenlängen verwendet – 1310 nm für Upstream-Übertragung, 1490 nm für Downstream- und 1550 nm für RF-Video – sollten Sie sicherstellen, dass Sie das System sowohl auf der Wellenlänge 1310 als auch auf 1550 nm testen. Wenn für beide ein Pass erteilt wird, können Sie sicher sein, dass 1490 nm auch bestehen wird. Sie müssen auch die maximale Einfügedämpfung kennen, und für PONs beträgt sie mindestens 13 dB und höchstens 28 dB.

Und ja, wir haben die Fähigkeit, APC-Anschlüsse zu testen. The CertiFiber Pro accepts APC connectors in the INPUT port because it is a non-contact mating. Mit diesem Design-Feature können Sie eine 1-Jumper-Referenz für SC-, ST-, FC-, SC/APC- und LC/APC-Glasfasertests einstellen. Der AUSGANGsanschluss, der physischen Kontakt mit dem Test-Referenzkabel herstellt, verwendet jedoch einen UPC-Anschluss, daher benötigen Sie bei der Prüfung ein Hybrid-UPC an APC und APC an APC-Kabel. Click here to learn more and stay tuned for more blogs on PON testing.

Wie testet man PoE?

Wenn es um das Testen von PoE geht, wo Gleichstrom gleichzeitig mit Daten geliefert wird, ist der zu testende Hauptleistungs-Parameter (selbst wenn nicht durch die Normen gefordert) die DC-Widerstand-Unsymmetrie. PoE wird durch die Anwendung einer Common-Mode-Spannung übertragen, die gleichmäßig zwischen beiden Leitern eines Paares aufgeteilt wird, und um dies zu erreichen, muss der DC-Widerstand der Leiter in dem Paar symmetrisch sein.

Der Unterschied im Widerstand zwischen zwei Leitern in einem Kabelsystem wird DC-Widerstand-Unsymmetrie genannt. Wenn dieser Unterschied zu hoch ist, kann er die Wellenformen von Ethernet-Datensignalen verzerren. Und was nutzt PoE, um einen 802.11ac Wi-Fi Access Point zu speisen, wenn die Datensignalübertragung Bitfehler oder komplette Fehlfunktionen erleidet?

IEEE Std 802.3bt gibt eine maximale DC-Widerstand-Unsymmetrie von 3 % zwischen Leitern in einem Paar und eine maximale DC-Widerstand-Unsymmetrie von 7 % zwischen zwei beliebigen Paaren vor. Thankfully Fluke Networks DSX Series CableAnalyzers can quickly test DC resistance, DC resistance unbalance within a pair and DC resistance unbalance between pairs. Und da diese Tests einen Standard-Test nur geringfügig verlängern, werden sie dringend empfohlen – nur mit ihnen kann man wirklich sicher sein, dass das installierte System die neuesten PoE-Anforderungen erfüllen wird.

Weitere Informationen über das Testen von Hochleistungs-PoE-Kabelsystemen können BICSI-Mitglieder in der bevorstehenden März/April-Ausgabe von BICSIs ICT Today-Veröffentlichung finden. And to find out how industry leaders Fluke Networks, Legrand, and Superior Essex have joined up to create a line of standard compliant products in accordance with DC resistance requirements, click here to download the whitepaper.

Und vielen Dank für Ihren Besuch auf der BICSI!

Unsere Produkte entdecken

                

                   

Versiv-Kit-Konfigurator

                   

Wie werden Sie Versiv nutzen