Warum FiberLert ein Game Changer in der Faseroptik ist

17. November 2022 / Allgemeines, Lernen, Installation und Testen, Best Practices

Als führender Anbieter von Präsenzschulungen für Glasfasertechniker war Light Brigade eine offensichtliche Wahl, um uns während der Entwicklung des FiberLert™ Live Fiber Detectors Feedback zu geben. Unlängst hat Sean Kelly, RCDD, CFHP und Technischer Direktor bei Light Brigade, seine Gedanken über das Tool niedergeschrieben, nachdem es nun auf dem Markt ist.

In den letzten 25 Jahren meiner Karriere in der Faseroptik habe ich viele neue und innovative Produkte gesehen, die die Qualität erhöhen und die Herstellung und Installation erleichtern sollen. Diese Innovationen reichten von billigen kleinen Vorrichtungen bis zu sechsstelligen Ausrüstungsgegenständen. Einige davon haben wir in der Glasfaserwelt uns wirklich gewünscht, etwa die mythische Fasertrage, einen selbstreinigenden Anschluss und PoE über Faser. Die Chancen, dass wir eines davon zu sehen bekommen, sind wahrscheinlich gering, aber eine Sache auf der Wunschliste ist seit kurzem Wirklichkeit geworden: der FiberLert™ Live Fiber Detector von Fluke Networks.

Hands holding a FiberLert tool against the end of a fiber optic cable

Was ist FiberLert?

FiberLert ist im Wesentlichen ein einem Spannungsdetektor ähnliches Werkzeug aus der elektrischen Welt, das für die Glasfaserwelt neu erfunden wurde.

Seit vielen Jahren rede ich davon, dass es eine tolle Sache wäre, ein Werkzeug zu haben, mit dem man vor einem Sender-Empfänger, einem Paar von Anschlüssen oder sogar einer Biegung in einem Kabel herumwedeln könnte, um einfach zu prüfen, ob es unter Spannung steht. Vielleicht sagen Sie, dass man dasselbe mit einem Leistungsmesser, einer Faserkennung oder sogar einem dieser Stimmungsringe auf einer Karte aus den frühen 2000er Jahren (Sie wissen schon!) tun kann, aber jedes dieser Tools musste erst lang und breit herausgeholt und eingerichtet werden, und außerdem gaben sie einem nur einen Teil der Infos, die man haben wollte.

Das eigentliche Problem mit diesen Werkzeugen hat mit Duplex-Steckverbindern zu tun, vor allem mit Steckverbindern mit kleinem Formfaktor wie dem LC und solch schnell sehr beliebten USFF/VSFF-Steckverbinderlösungen wie dem CS und SN von SENKO und dem MDC von US Conec. Mit diesen Werkzeugen konnte zwar das Vorhandensein von Datenverkehr festgestellt werden, aber es war schwierig zu unterscheiden, welche Glasfaser oder welcher Duplexanschluss oder -stecker aktiv war.

Einfachere Glasfasertests

Stellen Sie sich vor, wie aufgeregt ich an jenem Tag Ende Januar 2021 war, als Adrian Young, Produktmanager bei Fluke Networks, mich fragte, ob ich ihm bei der Entwicklung einer neuen Produktidee behilflich sein könnte. Er hatte sogar einen „einigermaßen funktionierenden Prototyp per Webcam“ dabei. Diese Idee und dieser Prototyp war ein Glasfasertester (ähnlich wie das allseits beliebte Fluke LVD2 Volt Light und 1AC-II VoltAlert für die Kupferwelt), der ohne physischen Kontakt hochempfindlich auf das Vorhandensein eines aktiven optischen Signals reagierte. Obwohl ein solches Gerät schon seit Jahrzehnten auf meiner Wunschliste stand, hätte ich nie gedacht, dass ich es tatsächlich einmal sehen würde. Als Adrian mich fragte, ob ich glaube, dass es einen Markt für so etwas geben könnte, habe ich ihm, glaube ich, mit meinem enthusiastischen JA einen mittleren Schock versetzt!

In sechs Monaten war aus dem Konzept ein funktionierendes Produkt geworden. Es dauerte noch ein paar Monate, bis ich ein Gerät zum Ausprobieren in die Hände bekam, und nochmal ein paar Monate, um die Logistik zu regeln, aber schließlich konnte ich ein FiberLert in jedes unserer praktischen „Fiber Optics 1-2-3“-Kurs-Kits einbauen. Jeder Kursteilnehmer lernt das wohl nützlichste und am einfachsten zu bedienende Werkzeug zur Anzeige und Fehlersuche in der Glasfasertechnik kennen.

Erkennen Sie mit dem Fluke Networks FiberLert ein optisches Signal ohne physischen Kontakt.

Macht die Erkennung eines faseroptischen Signals sicher und genau.

Das FiberLert Glasfaserprüfgerät sollte in der Werkzeugtasche eines jeden Technikers nicht fehlen. Es ist nicht nur zur Fehlersuche und Polaritätsbestimmung nützlich, sondern auch als Sicherheitsinstrument, um die Abtrennung vor der Inspektion mit einem Inspektionsfernrohr mit direkter Sicht zu überprüfen. Es ist einfach zu bedienen, erfordert nur wenig Schulung und ist in vielerlei Hinsicht nützlich. Es ist auch ehemaligen „Kupferköpfen“ und Elektrikern, die in die Glasfaserwelt gewechselt sind, sehr vertraut.

Dies ist eines der innovativsten Werkzeuge, die ich in meiner Laufbahn gesehen habe, und dennoch ist es im Vergleich zu anderen Test- und Fehlerbehebungswerkzeugen relativ preiswert.

Phil Shoemaker, Senior Instructor und Personalentwicklungsleiter bei Light Brigade, fügt hinzu: „Es ist toll, dass ich dieses Tool den Schülern im Unterricht zeigen kann. Es ist ein einfach zu bedienendes, innovatives Werkzeug, mit dem sich das Vorhandensein eines Signals leicht und genau feststellen lässt. Es kann anzeigen, welcher Anschluss an einem Duplex-Transceiver unter Spannung steht, ob der Transceiver selbst aktiv ist, ob das Signal am anderen Ende einer Verbindung oder eines Patchkabels austritt und ob es sich um Kanal A oder B handelt. Dies ist nicht nur für die Fehlersuche in einem Glasfasernetz oder die Überprüfung der Polarität wertvoll, sondern dient auch als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme. Wir betonen immer wieder, dass man niemals einen unter Spannung stehenden Glasfaserpfad inspizieren sollte. Vor FiberLert war dies ein Ratespiel und ein zeitaufwändiger, mehrstufiger Prozess. Aber mit FiberLert ist es jetzt einfach und schnell, den Status eines optischen Pfades zu überprüfen.“

Holen Sie sich Ihren eigenen FiberLert