Alles über die Inspektion von LWL-Verbinder-Endflächen und Beseitigung von Kratzern

Blog

Zurück zu allen Blogs

Können Sie mit Ihrer Glasfaser-Endfläche die Kurve kratzen

Mark Mullins

Während es scheint, dass wir nicht oft genug betonen können, wie wichtig es ist, Glasfaser-Endflächen ordnungsgemäß zu reinigen , da Verschmutzung der Hauptgrund von Glasfaser-Linkausfällen ist, haben Sie je darüber nachgedacht, was genau Sie da wirklich reinigen und inspizieren?

Defekte an einer Glasfaser-Endfläche kommen in allen Arten, Formen und Größen. Sie umfassen Kratzer, Risse und Grübchen sowie Verunreinigungen wie Schmutz, Staub, Öl und sogar Salz. Wenn eine Glasfaser-Endfläche mit fusselfreien Wischtüchern und einem speziell zum Reinigen von Glasfaser entwickelten Lösungsmittel gereinigt wird, ist es möglich, Verunreinigungen von Glasfaser-Endflächen zu entfernen. Aber was ist mit permanenten Oberflächenschäden wie Kratzern, Rissen und Grübchen, die nicht durch Reinigen beseitigt werden können?

Inspektion von LWL-Stirnflächen mit FI-7000 FiberInspector Pro von Fluke Networks

Grübchen erscheinen gewöhnlich als ungleichmäßig geformte Bereiche, wo Glas entweder aufgrund fehlerhafter Handhabung, mangelhafter Herstellungsprozesse oder harter Ablagerungen auf den Glasfaser-Endflächen beim Zusammenstecken entfernt wurde. Risse zeigen sich als gezackte Linien auf der Glasfaser-Endfläche, und während sie einem Kratzer ähneln können, sind sie viel tiefer. Grübchen und Risse bedeuten gewöhnlich, dass der Verbinder erneut poliert oder ersetzt werden muss. Aber Kratzer sind etwas ganz anderes. Ein Kratzer ist gekennzeichnet durch größere Länge als Breite, und ein Kratzer bedeutet nicht unbedingt, dass das Kabel die Inspektion nicht besteht. Aber das heißt auch nicht, dass das Bestehen garantiert ist. Der Grund ist, dass es vor allem um Größe und Stelle geht, wenn es um Kratzer geht.

Größe, Anzahl und Bereich zählen

Standard für grundlegende Prüf-und Messverfahren Standard für LWL-Verbindungsgeräte IEC 61300-3-35

Der IEC 61300-3-35 Grundlegende Standard für Prüf- und Messverfahren für Geräte im Optikfaserverbund und passive Elemente enthält spezifische Einstufungskriterien für Sauberkeit zur Beurteilung der PASS/FAIL-Zertifizierung für die Inspektion einer Faserendfläche. Die IEC 61300-3-35-Zertifizierungskriterien basieren auf der Anzahl der Kratzer und Defekte, die in den jeweiligen Messbereichen der Glasfaserendfläche, wie Kern, Ummantelung, Klebstoffschicht und Kontaktzonen, aufgefunden werden. Natürlich gelten für den Kern der Faser die strengsten Anforderungen, da das Signal dort geleitet wird.

Und in Anbetracht des Unterschieds in der Größe des Kerns zwischen einer Singlemode- und Multimode-Glasfaser ist es sinnvoll, dass die Kriterien nach Verbindertyp und Glasfasergröße unterschiedlich sind. Das heißt, ein Kratzer oder Defekt, der auf einer Multimode-Faser ein PASS erhält, wird u. U. auf einer Singlemode-Glasfaser ein FAIL erhalten. So kann z. B. eine Multimode-Glasfaser, wie in den Tabellen gezeigt wird, einen 2 μm-Kratzer im Kern aufweisen und dennoch die Inspektion bestehen, während dies bei einer Singlemode-Glasfaser nicht der Fall wäre.

Polierter Multimode-Stecker Polierter Singlemode-Stecker

Nicht geeignet für das menschliche Auge

Die hier besprochenen Dimensionen von Kratzern und Defekten sind für das bloße Auge nicht sichtbar. Man bedenke, dass ein menschliches Haar einen durchschnittlichen Querschnitt von etwa 50 μm hat, und das menschliche Auge nichts sehen kann, was kleiner ist als 40 μm. Deshalb ist für die Inspektion von Glasfaser-Endflächen ein Mikroskop erforderlich.

Aber um eine Endfläche wirklich gemäß den IEC 61300-3-35-Kriterien zu inspizieren, müssten Sie auch die Kratzer und Defekte messen und zählen – eine weitere Aufgabe, die mit dem bloßen Auge unmöglich ist.

Glücklicherweise nimmt der FI-7000 FiberInspector Pro von Fluke Networks Ihnen diese Arbeit ab. Durch seine algorithmischen Prozesse, die Glasfaser-Endflächen basierend auf IEC 61300-3-35-Kriterien automatisch und schnell überprüfen, bewerten und zertifizieren, weiß der FiberInspector Pro genau, wie viele Kratzer und Defekte sich auf der Faser-Endfläche befinden, wie groß sie sind und wo sie sind. Sie können also beruhigt sein, dass Ihre Verbindungen den Anforderungen entsprechen und helfen, Ihren Kunden optimale Glasfaser-Netzwerkleistung zu bringen.


 
 
Powered By OneLink