Was steckt hinter dem Hype über Limited Power Certification?

1. März 2017 / General

 

Sie haben vielleicht all die Neuigkeiten über LP-zertifizierte Kabel für PoE-Anwendungen gehört und fragen sich, wann Sie dieses Kabel für Ihre PoE-Installationen benötigen werden. Werfen wir einen genaueren Blick auf diese neue UL-Zertifizierung, ihre Beziehung zu dem National Electric Code von 2017, warum sie eingeführt wurde und warum Sie immer noch weiterhin testen müssen.

Eine optionale Alternative

Die zunehmende Anzahl von PoE-fähigen Geräten und zunehmenden Leistungsstufen im Zusammenhang mit dem kommenden IEEE 802.3bt PoE-Standard für 60 W (Typ 3) und 100 W (Typ 4) gab Anlass zur Sorge über Hitzestau innerhalb von Kabelbündeln. Wenn mehrere Kabel zu einem Bündel zusammengefasst werden, können die Kabel in der Mitte nicht die vom PoE verursachte Hitze abgeben, wodurch die Kabel die angegebene Betriebstemperatur überschreiten, was zu schlechter Netzwerkleistung führt, da Wärme direkt mit Einfügedämpfung zusammenhängt. Dies ist eher ein Problem in wärmeren Installationsumgebungen.

Nach einer Forschungsstudie zur Untersuchung der Auswirkungen von höheren Stufen von PoE über Kabel in einem Bündel, führte UL eine LP-Zertifizierung für begrenzte Leistung ein, um die Kabelauswahl für PoE-Anwendungen zu vereinfachen. Die LP-Zertifizierung bedeutet, dass ein Kabel auf die Übertragung von PoE unter Worst-Case-Installationsszenarien ohne Überschreitung des Temperaturbereichs des Kabels getestet wird. Die Zertifizierung zieht große Bündelumfänge, hohe Umgebungstemperaturen und andere Umwelteinflüsse wie z. B. geschlossene Räume oder Kabelkanäle in Betracht.

Es ist wichtig zu verstehen, dass LP eine Zertifizierung, keine Zulassung oder Bewertung ist. Im Gegensatz zu anderen UL-Zulassung oder Plenum- oder Riser-Bewertungen, die von der NFPA erfordert werden, ist 70 National Electric Code®, LP-zertifiziertes Kabel optional – keine Voraussetzung. Und da wir von der NEC® sprechen: Die Ausgabe von 2017 enthält neue Anforderungen, die auch die Wärme-Probleme ansprechen – aber nur, wenn die Leistung größer als 60 W ist (Typ 3). In diesen Fällen enthält NEC Strombelastbarkeits-Tabellen, die die maximale zulässige Strombelastbarkeit für eine bestimmte Kabelbündel-Größe, Leitergröße und Kabeltemperatur-Bewertung, installiert in einer Umgebungstemperatur von 30 °C (86 °F), enthalten. Da die NEC® das Gesetz ist, ist die Einhaltung dieser Strombelastbarkeit-Tabellen vorgeschrieben. Die NEC gestattet jedoch die Verwendung eines LP-zertifizierten Kabels als Alternative zum Befolgen der Strombelastbarkeits-Tabelle.

Die gute Nachricht ist, dass Sie sich nur um dieses Thema zu kümmern brauchen, wenn Sie planen, PoE über 60 W auszuführen, und die meisten PoE-fähigen Geräte, einschließlich LED-Leuchten, erfordern weniger. Die schlechte Nachricht ist, dass Sie nie wirklich wissen, wie viel Strom letztendlich über das Kabel geliefert werden könnte, daher ist das Befolgen der Strombelastbarkeit-Tabellen oder die Verwendung von LP-zertifizierten Kabel eine gute Methode zur Sicherung der Zukunft. Weitere Optionen umfassen den Einsatz von Kabeln mit größerem Leiterdurchmesser, höheren Temperaturwerten oder Abschirmung, oder einfach die Wahl, keine Kabelbündel zu verwenden.

Versiv-Kit-Konfigurator

Wie werden Sie Versiv nutzen?

Widerstands-Unsymmetrie zählt immer noch

Unabhängig davon, wie Sie mit potenziellem Wärmeanstieg in Kabeln mit höheren Stufen von PoE umgehen, kann man den Bedarf nicht ignorieren, auf DC-Widerstands-Unsymmetrie zu testen, die die Wellenform von Ethernet-Datensignalen verzerren kann. Dies wiederum kann Bitfehler, Übertragungswiederholungen und sogar nicht funktionierende Datenverbindungen verursachen. Wenn Gleichstrom über ein Paar geliefert wird, dann sollte dies mit Gleichtaktspannung erfolgen, so dass der Strom gleichmäßig verteilt wird und der Widerstand zwischen den beiden Leitern bei Null bleibt. Der IEEE Std 802.3-2012 gibt eine maximale DC-Widerstand-Unsymmetrie von 3 % zwischen Leitern an.

Während die DC-Widerstand-Unsymmetrie zwar in der Regel bei Kabeln höherer Qualität mit einem höheren Temperaturbereich oder LP-Zertifizierung kein Problem darstellt, kann mangelhafte Verarbeitung dennoch zu einer hohen Widerstand-Unsymmetrie führen. Glücklicherweise wird beim Testen auf DC-Widerstand-Unsymmetrie mit den DSX Series CableAnalyzern überprüft, ob Leiter den gleichen Widerstand aufweisen, um den Gleichtaktstrom zu ermöglichen, der für eine effektive Unterstützung von PoE und Vermeidung von Verzerrung der Datensignale, die auf dem gleichen Paar übertragen werden, erforderlich ist. Dies wird umso wichtiger, da die Leistung erhöht wird und die Anzahl der PoE-Geräte mit Gigabit-Ethernet weiterhin ansteigt.