Importance of Cable Verification, Qualification and Certification | Fluke Networks

Blog

Zurück zu allen Blogs

Die Bedeutung der Überprüfung, Qualifikation und Zertifizierung von Kabeln

Bezüglich des Prüfens einer Kabelinstallation gibt es im Wesentlichen drei Auswahlmöglichkeiten: Verifizierung, Qualifizierung und Zertifizierung.

Während manche Funktionen auf der hierarchischen Leiter hinauf von Verifizierung zur Zertifizierung zwischen Testgeräten überlappen, beantwortet jeder Testtyp eine der folgenden Fragen, die Ihnen helfen, die richtige Wahl zu treffen.

Sind die Kabel korrekt angeschlossen?

Verifizierungs-Testen beantwortet diese Frage. Für Kupferkabel führen diese einfach zu bedienenden und kostengünstigen Tester grundlegende Durchgangsfunktionen wie Verdrahtungsplan und Orten (Toning) aus. Der verdrahtungsplan zeigt, dass jedes paar mit dem richtigen pin an steckern und buchsen angeschlossen ist, während das orten zum identifizieren eines spezifischen kabels in einem bündel oder am entfernten ende verwendet wird.

Manche Verifizierungs-Tester wie der MicroScanner2 Cable Verifier von Fluke Networks enthalten eine TDR-Funktion (Time Domain Reflectometer) zum Bestimmen des Abstands zum Kabelende oder zu einer Fehlerstelle. Damit kann auch festgestellt werden, ob ein Switch mit dem zu testenden Kabel verbunden ist.

Bei Glasfasern kann ein einfacher Visual Fault Locator (VFL) als Verifizierungs-Werkzeug dienen, das Glasfaserverbindungen mit kontinuierlichem Licht nach Unterbrechungen, Verbindungen und Spleißen prüft. Er kann auch die korrekte Polarität und Ausrichtung der Glasfasern in einem Multifiber-Anschluss verifizieren.

Während die Verifizierung ideal für die Fehlersuche und die erste empfohlene Maßnahme bei Kabelproblemen ist, erfordern die meisten Kabelprüfungen mehr als eine einfache Verifizierung. Daher ist sie selten die einzige eingesetzte Methode – es sei denn, Sie testen herkömmliche Analoge Telefonie-Anwendungen über Telefonleitungen über Kategorie 3-Kabel.

Nur mit Verifizierungstesten kann die Leistungsfähigkeit der Kabel, spezifische Anwendungen zu übertragen, nicht überprüft werden. Und das würde sicher nicht zu der Leistung führen, die Konformität mit Standards sicherstellt, die für eine Herstellergarantie gefordert werden.

Versiv-Kit-Konfigurator

Wie werden Sie Versiv nutzen?

Kann die Verkabelung die gewünschte Anwendung unterstützen?

Qualifizierungstester enthalten Verifizierungsfunktionen, haben jedoch weiter Funktionen, wie die Fähigkeit, Kabelbandbreite zu qualifizieren. Qualifizierung erbringt die Informationen, die erforderlich sind, um zu bestimmen, ob die getesteten Kabel die Signale spezifischer Anwendungen unterstützen werden. Wenn Sie z. B. zwei Kabel haben, die den Verifizierungstest bestehen, könnte der CableIQ™ Qualification Tester von Fluke Networks auch zeigen, dass nur eines der Kabel 10BASE-T (d.h. 10 Mbps Ethernet) unterstützen kann, während das andere 1000BASE-T (Gigabit Ethernet) unterstützen kann.

In Kombination mit der Verifizierungsfunktion sind Qualifizierungstester auch ausgezeichnete Werkzeuge für die Fehlersuche und deren Behebung. Sie sind ideal geeignet für kleine Erweiterungen, Umzüge und Änderungen (Move, Add and Change) oder zum Einrichten eines zeitweiligen Netzwerks, das für eine spezifische Netzwerktechnologie qualifiziert werden muss. Sie können auch bei der Entscheidung helfen, ob eine vorhandene Kabelanlage für den Betrieb einer neuen Anwendung aufgerüstet werden muss.

Aber wie die Verifizierung führt das Qualifizieren keine Zertifizierung durch, die von Kabelherstellern gefordert wird.

Entspricht die Verkabelung den Industriestandards? 

Zertifizierungs-Messgeräte sind die einzige Antwort auf diese Frage. Zertifizierung, der anspruchsvollste aller Kabelmessungen, wird von gewerblichen Installateuren und Facility Management Managern in Unternehmen eingesetzt, die sichergehen wollen, dass neue Kabel die Verkabelungsnormen wie TIA-568-C.2 Category 6A oder ISO 11801 2nd Edition Class EA komplett erfüllen. Zertifizierung wird von Kabelherstellern gefordert, bevor sie eine Garantie geben.

Die Zertifizierung umfasst alle Messungen, die in Verifizierung und Qualifizierung enthalten sind, führt jedoch zusätzlich mehrere Messungen über vordefinierte Frequenzbereiche durch und vergleicht die detaillierten Ergebnisse mit den von TIA oder ISO gesetzten Normen. Die Ergebnisse bestimmen das Bestehen (Pass) oder Nicht-Bestehen (Fail) gemäß den Normen und zeigen an, ob ein Link mit einer spezifischen Kategorie oder Klasse, z. B. Kategorie 6A oder EA, konform ist. Dies wiederum sagt Ihnen, welche Anwendung das Kabel unterstützen kann.

Die Wahl zählt

Während die Entscheidung zur Verwendung von Verifizierung, Qualifizierung oder Zertifizierung zum Testen im Endeffekt von den Anforderungen Ihrer Kunden abhängt, ist das Entscheidende: Wenn Sie die Unterstützung und finanzielle Sicherheit wünschen, die von einer Herstellergarantie gesichert werden, dann ist die Zertifizierung nach Industriestandards mit einem Messgerät wie dem DSX CableAnalyzer™ Ihre einzige Option.

In jedem anderen Fall liegt die alleinige Garantieverantwortung bei Ihnen. Und mit durchschnittlichen Kosten pro Link von mindestens $100 bei einer kommerziellen Installation ist das finanzielle Risiko hoch.


 
 
Powered By OneLink