TRC-Ergebnisse: Der Eigentümer ist gefragt

11. September 2019 / Allgemein

Zusätzlich zu den Einfügungsdämpfungen und Längenergebnissen der einzelnen Verbindungen umfasst der LinkWare Live-Bericht viele weitere nützliche Informationen, einschließlich Datum und Uhrzeit des Tests sowie die Testgrenze, die für die Anwendung und den Kabeltyp ausgewählt wurde.  Außerdem gibt es eine weitere Information, die Eigentümer und Betreiber nicht übersehen sollten – die TRC-Verifizierungsergebnisse. Denn beim Anschauen einzelner Verbindungsergebnisse des Testberichts, könnten bei einem Ausfall der TRCs alle Verbindungen verdächtig sein.

Ein erforderlicher kritischer Schritt

Testreferenzleitungen (TRCs) sind eine kritische Komponente bei der Prüfung von Glasfasersystemen, da sie Verluste beim ersten Steckverbinder über eine Paarung zu dem hochwertigen Stecker der TRC prüfen. Um den Verlust der TRCs zu berücksichtigen, erfordert der Test nach Stufe 1 zunächst eine 1-Jumper-Referenz, ein ausgefallener Begriff für das Kalibrieren des Testers auf 0 dB Dämpfung, indem sie den Verlust des TRC annullieren und für den Tester unsichtbar machen, sodass er keinen Einfluss auf den tatsächlichen Verlust der Verbindung hat.  Fluke Networks Multimode-TRCs sind unverzichtbar für die bestmögliche Dämpfungsmessung. Sie enthalten einen abstimmbaren „Puck“, den wir im Werk verwenden, um den Ausgang des Kabels anzupassen, und sicherzustellen, dass es den Encircled Flux-Anforderungen entspricht. Das bedeutet, dass das Testergebnis mit einem Fluke Networks CertiFiber Pro präzise und reproduzierbar sein wird.

Ein weiterer wichtiger Schritt im Glasfasertestprozess ist die Überprüfung der Leistung der TRCs. Die Glasfaser-Techniker sollten dies sofort nach dem Einstellen der Referenz als Standardbetriebsverfahren im Laufe des Tests durchführen, da die TRC-Leistung im Laufe der Zeit degradieren kann. Während Industriestandards nicht angeben, wie oft die TRCs verifiziert werden sollten, gilt als allgemeine Faustregel, dass die TRC-Verifizierung täglich oder ungefähr jeden 288 Glasfasertest durchgeführt werden sollte. In weniger idealen Umgebungen (wo Staub ein Problem ist), sollte die Verifizierung häufiger erfolgen.

Während die Techniker diesen kritischen Schritt durchführen, kann der Eigentümer festlegen, wie oft die TRCs verifiziert werden und dass die Ergebnisse im Testbericht gespeichert werden. Die gute Nachricht ist, dass die TRC-Verifizierungsergebnisse automatisch in dem LinkWare Live-Testbericht enthalten sind. Aber Vorsicht! Die Ergebnisse der TRC-Verifizierung sind die ersten chronologisch sortierten Stufe 1 Testergebnisse, sodass sie nur auf der ersten Seite angezeigt werden, gefolgt von allen anderen Verbindungsergebnissen dieser Verifizierung. Deshalb ist es wichtig, sie zuerst zu überprüfen.

Bei Verwendung des Setup-Assistenten sind die TRC-Ergebnisse im LinkWare-Bericht enthalten.

Worauf zu achten ist

Die TRC-Ergebnisse in dem LinkWare Live-Bericht zeigen an, ob eine 1-Jumper-Referenz korrekt gesetzt wurde. Wenn dieser wichtige Schritt übersehen wurde, wird der Verlust der TRC in den Verlust der Verbindungen eingeschlossen. Verbindungsausfälle sind ein Grund zum erneuten Testen, daher sind zunächst die TRC-Ergebnisse zu überprüfen. Wird die 1-Jumper-Referenz nicht überprüft, könnte dies zu falschen Fehlern führen und ein vermeidbarer erneuter Test wird durchgeführt.

TRC-Ergebnisse mit Referenzmethode und TRC-Länge

Außerdem sollte überprüft werden, ob ein TRC die Länge Null meldet. Das würde bedeuten, dass der TRC-Test durchgeführt wurde, ohne dass die TRC tatsächlich angeschlossen wurde, sodass eine eigentlich gute Verbindung fehlschlägt. Sollte dieser Schritt von dem Bediener vergessen worden sein, ist es auch möglich, dass andere Fehler gemacht wurden.

Ein negativer Dämpfungswert bei den TRC-Ergebnissen ist ein Zeichen dafür, dass die Referenz nicht richtig eingestellt wurde. Es könnte auch darauf hindeuten, dass der Tester vor dem Testen nicht richtig erwärmt wurde, oder dass ein Problem mit dem TRC besteht, beispielsweise eine verschmutzte Endfläche. Kein Techniker sollte davon ausgehen, dass ein TRC sauber aus der Verpackung kommt. Tatsächlich sollten TRCs vor jeder Verifizierung überprüft, gereinigt und inspiziert werden. Wenn ein negativer Wert bei den TRC-Ergebnissen zu sehen ist, ist KEINEM der folgenden Verbindungsergebnisse zu vertrauen.

Selbst wenn kein negatives TRC-Ergebnis zu sehen ist, ist weiterhin der Wert zu berücksichtigen. TRCs bestehen aus Referenzkabeln und Steckverbindern und sollten einen SEHR niedrigen Verlust aufweisen, damit die Messung nicht beeinträchtigt wird, unabhängig vom Anschluss, mit dem sie gepaart sind. Das Ziel für TRC-Referenzverbinder ist ein gepaarter Verlust von mehr als 0,1 dB für Multimode und 0,2 dB für Singlemode, höhere Werte können zu negativen Ergebnissen führen oder für eine gute Verbindung höhere Verluste anzeigen als vorgesehen. Insgesamt sollte der TRC-Verlust weniger als 0,15 dB für Multimode-TRCs und weniger als 0,25 dB für Singlemode-TRCs betragen. Bei Überschreiten der Grenzwerte werden die Werte in einem negativen Bereich in rot dargestellt.

Negative Bereiche weisen auf eine TRC schlechter Qualität oder einen Fehler bei der Einrichtung hin.

Wenn die TRC-Ergebnisse auf eine dieser Arten fehlschlagen, ist es nicht nötig, sich mit den einzelnen Verbindungstests zu befassen, sondern es wird einfach ein erneuter Test aller Verbindungen angefordert. Wenn alle TRC-Ergebnisse zufriedenstellend sind, ist eine fehlgeschlagene Verbindung nicht auf eine falsche Referenzeinstellung oder eine fehlerhafte TRC zurückzuführen.

Es gibt also viele Möglichkeiten bei der Referenzeinstellung für Dämpfungsmessungen Fehler zu machen, doch wenn Bediener den Referenzassistenten für den CertiFiber Pro genau befolgen, können diese vermieden werden. Unsere Experten verwenden ebenfalls den Assistenten, um sicherzustellen, dass alle Schritte eingehalten werden und die Ergebnisse mit den anderen Tests gespeichert werden.

Eine CertiFiber Pro Demo anfordern »

Unsere Produkte entdecken

                

                   

Versiv-Kit-Konfigurator

                   

Wie werden Sie Versiv nutzen