Manchmal ist es einfach das Kabel

23. Januar 2020 / Allgemein

Es gibt eine Werbung, die heißt: „We know a thing or two because we’ve seen a thing or two.“ (Wir wissen einiges, weil wir einiges gesehen haben.)  Unsere Tester haben bereits Milliarden Verbindungen überprüft und in jeder Sekunde jedes Werktags kommen etwa fünf neue hinzu, also haben wir bereits jedes mögliche Verkabelungsproblem gesehen.  Das bedeutet, dass wir viele schlechte Kabel gesehen haben.

Wir sprechen über Kabel, die bereits ab Werk und nicht erst nach der Installation mangelhaft sind.  Das kommt nicht häufig vor, aber wir sind darauf vorbereitet und das sollten Sie auch sein.  Meistens liegt es daran, dass jemand ein besonders günstiges Angebot von einem unbekannten Hersteller angenommen hat, aber auch Hersteller mit guter Reputation haben schon Fehler gemacht.  Hier ist ein Beispiel von letztem Monat aus dem Technical Assistance Center (TAC).

Der Auftragnehmer kontaktierte uns, weil seine Tests fehlgeschlagen waren.  Er hat uns die vollständigen Testergebnisse im Format .flw „Linkware“ mit Diagrammdaten geliefert. Dies wird immer empfohlen, wenn Sie unsere Hilfe beim Verfolgen eines Problems benötigen.  Von insgesamt 95 Tests sind sechs fehlgeschlagen und zwölf wurden mit einem „PASS*“ bestanden.  Das Sternchen neben der Messung zeigt an, dass das Ergebnis besser als das ausgewählte Limit war. Es befand sich außerhalb des Genauigkeitsbereichs des Testers.  Sehen Sie sich als Beispiel das erste Diagramm an.  Sie können sehen, dass das Ergebnis für Return Loss (RL) für das 3–6 Paar (grün) sehr nahe am Limit (rot) mit ca. 350 MHz liegt. Der Linkware-Bericht zeigt, dass der gemessene Wert von 352,0 MHz sich innerhalb von 0,4 dB vom Limit befindet.  Die DSX-Messunsicherheit ist größer als 0,4 dB, was bedeutet, dass das Ergebnis sehr unsicher und daher unklar ist, ob der Test bestanden wurde, daher „PASS*“.

Wenn Kunden eine hohe Anzahl von Fehlern sehen, vermuten sie, dass der Tester das Problem ist.  (Sie glauben vielleicht, dass uns das unangenehm ist, aber wir tun hier genau dasselbe.)  Da der Kunde dem Tester nicht traute, führte er eine Reihe von Selbsttests durch und verband den Permanent Link Adapter der Haupteinheit direkt mit dem Channel Adapter auf der Fernbedienung.   In jedem Fall lag die Marge im Bereich von 13-15 dB, was weit über den Fehlerbereich hinausgeht.  So wurde bestätigt, dass weder Tester noch Adapter das Problem waren. (Das ist fast nie der Fall.)

Nerds wie wir denken, dass diese Diagramme cool sind und versuchen, das Problem auf ihrer Grundlage herauszufinden.  Und wenn Sie wie unser TAC-Team bereits „einiges gesehen haben“, können sie das Problem aus diesen Diagrammen ableiten.  Sie werden Ihnen sagen, dass das Absinken der RL-Leistung auf ein Problem mit dem Kabel hinweist.  Aber obwohl sie gerne schwierige Rätsel lösen und mit ihrer Erfahrung angeben, wollen Kunden natürlich zum Wesentlichen kommen.

Deshalb verfügen unsere Tester über einige diagnostische Funktionen: High Definition Time Domain Reflectometer (HDTDR) und High Definition Crosstalk Analyzer (HDTDX).  Sie lokalisieren die Reflexion oder das Nebensprechen entlang der gesamten Länge des Kabels.  In diesem Fall sah das HDTDR wie das zweite Diagramm aus.

Können Sie den Fehler finden?  Nein?  Das liegt daran, dass er auf der gesamten Länge des Kabels liegt.  Meistens ist der Fehler ein schlechter Anschluss oder eine Installationsstelle, und es wird eine erhöhte Messung an der Stelle angezeigt, sodass man weiß, was repariert werden muss. Wenn es so aussieht, bedeutet das, dass das Kabel schlecht ist. Dann muss es ausgetauscht werden.  Es ist also verständlich, dass jemand die Schuld zuerst bei etwas anderem wie dem Tester sucht.

Der DSX hat eine noch einfachere Möglichkeit, Fehler in einer Verbindung zu finden. Diese Funktion nennt sich FaultInfo.  Wenn eine Verbindung fehlschlägt, drücken Sie einfach auf die Registerkarte „Diagnose“ auf dem Bildschirm, um eine einfache Erläuterung des Problems anzuzeigen, wie in der Abbildung rechts dargestellt.  Unser TAC denkt, dass das keine Herausforderung ist und man die Möglichkeit einer guten Geschichte verpasst.  Aber im Gegensatz zu mir werden Sie nicht fürs Geschichtenerzählen bezahlt.

Unser lokaler Vertriebsleiter hat den letzten Hinweis in diesem Fall gegeben, nachdem die Diagnose erstellt wurde.  Seine Antwort (hier jugendfrei wiedergegeben) brachte das letzte Puzzleteil: „Bevor dieses Problem auftauchte, habe ich [ihren Lieferanten] überzeugt, dieses Zeug nicht mehr zu verkaufen, also war ich überrascht davon, als der Vertragsnehmer mir sagte, dass es am Kabel liegt. Wie sich herausstellte, hatte man das Kabel von einem anderen Lieferanten gekauft. Sie mussten Kosten einsparen, um eine Ausschreibung zu gewinnen, und zahlen nun den Preis.“

Eine letzte Bemerkung: wenn Sie vermuten, dass ein Kabel von schlechter Qualität ist, können sie es noch auf der Rolle oder in der Verpackung testen.  In diesem Video erfahren Sie, wie: https://www.youtube.com/watch?v=-APuN2edUP0

Unsere Produkte entdecken

                

                   

Versiv-Kit-Konfigurator

                   

Wie werden Sie Versiv nutzen