Ethernet Alliance PoE-Zertifizierung

10. November 2020 / Allgemein

Ethernet Alliance zertifiziert den ersten Feldtester: MicroScanner PoE

Bei einer Vielzahl von PoE-Implementierungen stoßen Anwender und Installateure bei der Integration von PoE-Lösungen auf Schwierigkeiten.  Die Ethernet Alliance hat ein strenges Zertifizierungsprogramm entwickelt, um diese Probleme zu vermeiden.  Fluke Networks gab heute bekannt, dass der MicroScanner™ PoE von Fluke der erste und einzige Feldtester ist, der für die Interoperabilität mit IEEE 802.3™ Power over Ethernet (PoE) zertifiziert wurde, nachdem dieser den Prüfplan des Programms „Ethernet Alliance Gen2 PoE Certified“ erfolgreich bestanden hat.

Wer ist die Ethernet Alliance?

Die Ethernet Alliance ist ein globales Konsortium, das System- und Komponentenanbieter, Spartenexperten, Universitäten und Regierungsexperten umfasst, die sich dem fortlaufenden Erfolg und der Ausweitung der Ethernet-Technologie verschrieben haben.  Das Gen 2 PoE-Team der Ethernet Alliance besteht aus führenden Lieferanten von Netzteilen und gespeisten Geräten, darunter Cisco, Aruba Networks (Teil von Hewlett-Packard Enterprise), Texas Instruments und Fluke.

Wozu ein Zertifizierungsprogramm?

Die Bezeichnung „PoE“ bietet zwar erhebliche Kosten-, Effizienz- und Flexibilitätsvorteile, doch ist der Begriff „PoE“ nicht markenrechtlich geschützt, was zu einer Vielzahl standardisierter und halbwegs standardisierter Implementierungen führt, die nicht immer untereinander kompatibel sind.  Eine aktuelle Umfrage durch die Ethernet Alliance unter über 800 Installateuren, Integratoren und Endanwendern hat festgestellt, dass vier von fünf Befragten schon Schwierigkeiten bei der Integration von PoE-Systemen hatten.  Nach der Erläuterung des Zertifizierungsprogramms erwarteten mehr als drei Viertel der Befragten, dass sich zertifizierte Geräte leichter integrieren lassen oder eine bessere Leistung erbringen.  Nicht unerhebliche 95 % sagten, dies würde ihre Kaufentscheidung positiv beeinflussen.

Einzelheiten des Zertifizierungsprogramms

Das Programm basiert auf dem Ethernet Alliance Gen 2 Poe-Prüfplan, einem 300-seitigen Dokument, das eine Reihe von Prüfungen für Leistungsgebergeräte (PSE - Power Sourcing Equipment) und gespeiste Geräte (PD - Powered Devices) umreißt. (Das Gen 1-Programm war auf 802.3af/at-Geräte mit geringerer Stromaufnahme begrenzt, während bei Gen 2 noch 802.3bt hinzukommt, womit bis zu 90 Watt bereitgestellt werden können.)  Diese Prüfungen wurden entwickelt, um sicherzustellen, dass die Geräte alle Anforderungen der relevanten IEEE-Normen erfüllen.

Die Prüfungen selbst können auf zwei Arten erfolgen.  Erstens können Lieferanten ihr eigenes Labor mit zugelassenen Geräten ausrüsten und ihre eigenen Tests unter Aufsicht der EA durchführen. Dieser Ansatz ist sinnvoll für Anbieter mit einer großen Anzahl unterschiedlicher zu prüfender Modelle.  Zweitens ist das Interoperability Lab der University of New Hampshire (UNH-IOL) mit der erforderlichen Ausrüstung ausgestattet und kann Produkte gegen Gebühr prüfen.  Dies ist die Option, die wir für den MicroScanner PoE ausgewählt haben.

Anbieter im Programm können Produkte, die diese Tests erfolgreich bestanden haben, mit dem neuen Logo „EA Certified 2.0“ kennzeichnen. Die neuen Zertifizierungslogos stellen deutlich verständliche visuelle Signale dar, die PSE- und PD-Produkte eindeutig identifizieren und ein hohes Maß an Zuverlässigkeit der Interoperabilität zwischen bestehenden und neuen PoE-Geräten von mehreren Herstellern bieten.

Was ändert sich im MicroScanner PoE?

Nichts außer dem Karton.  Es stellte sich heraus, dass der MicroScanner PoE immer schon vollständig zu den IEEE-Normen konform war und die strengen Prüfungen der Ethernet Alliance bestanden hat, ohne dass Änderungen vorgenommen werden mussten.  (Dies führte dazu, dass unser Ingenieursteam mehr High-Five- und Freudezeichen als üblich praktizierte.)  Wir sind nun berechtigt, das Produkt mit dem EA Gen 2 Logo zu kennzeichnen, aber es gibt nicht viel Platz oder einen einfachen Weg, dies zu tun, und deshalb sehen wir im Moment davon ab.  Wir werden das Logo nur in Marketingmaterialien wie dem Displaykarton verwenden und wie in der obigen Abbildung gezeigt.  Auch wenn Kunden eine Bereitschaft zeigen, für ein zertifiziertes Produkt mehr zu zahlen, werden wir den Preis derzeit nicht erhöhen.

Was ist der Vorteil?

Diese Zertifizierung gewährleistet, dass der MicroScanner PoE zusammen mit allen IEEE-konformen Geräten einwandfrei funktioniert.  Und da Fluke Networks der einzige Testeranbieter der Ethernet Alliance mit tragbaren Produkten ist, liefern wir den einzigen zertifizierten PoE-Feldtester.  Natürlich haben wir das Produkt auch entwickelt, damit es mit einer Vielzahl an nicht-IEEE-konformen Technologien zusammenarbeitet, aber da kein Zertifizierungsprogramm dafür vorhanden ist, werden Sie uns einfach beim Wort nehmen müssen.

Der MicroScanner PoE stellt auch einen kompletten Toolsatz für den Techniker bereit, der PoE- und nicht-PoE-Geräte installiert. Verdrahtungsplanung, ein integrierter Toner und Anzeige der Entfernung zur Fehlerstelle können Kabelprobleme schnell aufzeigen. Bei Anschluss an einen aktiven Switch-Anschluss zeigt das Gerät die Geschwindigkeit des Anschlusses an (bis zu 10 Gbit/s), was besonders nützlich für die Fehlersuche bei langsamen Access Points ist. Kabelidentifizierer können zum Verfolgen der verschiedenen Kabel verwendet werden.

Informieren Sie sich hier über alle Funktionen des MS-PoE. 

Jetzt kaufen »

Unsere Produkte entdecken

                

                   

Versiv-Kit-Konfigurator

                   

Wie werden Sie Versiv nutzen