Kabelberichte

Der Weg zu 200 und 400 Gig ist bereits gepflastert (und befahren)

Die wachsende Nachfrage nach höherer Bandbreite zur Unterstützung von Big Data hat den Bedarf an immer höheren Ethernet-Geschwindigkeiten gespeist, anfangs 2004 mit 10 Gig bis zur Einführung 2010 von40 Gig mit 4 Fasern, die senden, und 4 Fasern, die mit 10 Gbit/s (40GBASE-SR4) empfangen und 100 Gig mit 10 Fasern und 10 Fasern, die mit 10 Gbit/s (100GBASE-SR10) empfangen.

15. August 2018

Installiertes Kabel mit dem DSX-5000 CableAnalyzer untersuchen

Es fühlte sich wie ein Montagmorgen an, als der Anruf hereinkam. Eigentlich war es eine E-Mail. „Ich glaube, mein DSX ist defekt!“ Wie man weiß, sind das wirklich zähe Maschinen und, wenn es aussieht, als wäre der Fluke Tester im Unrecht, dann ist das meistens nicht der Fall.

„Warum glauben Sie, dass er defekt ist?“ Ich habe gefragt, „Wie macht sich der Defekt erkennbar?“

„Der Tester lässt Links durchfallen, die früher bestanden haben.“

2. August 2018

Warum erhalte ich „positive Dämpfung“ beim Testen eines Prüfkabels?

Das Überprüfen von Testreferenzkabeln ist einfach, oder? Normalerweise ja, aber nicht immer. Wenn einmal das Leistungsmessgerät über das Referenzverfahren auf 0 dB gesetzt ist, wird erwartet, dass die Dämpfung eines Steckverbinderpaars für Singlemode unter 0,20 dB liegt (d. h. -0,20 dB). Untersuchen wir ein Szenario, in dem eine Dämpfung nicht negativ ist (z. B. +0,15 dB).

Der typische Prozess zum Validieren der Dämpfung eines Steckverbinders, zum Überprüfen, ob er z. B „referenzfähig“ ist, verläuft wie folgt:

1. August 2018

Testen in den Rechenzentrum-Bereichen

Je nach dem getesteten Funktionsbereich des Rechenzentrums kann man verschiedene Anwendungen, Kabel und Konnektivität antreffen. Ein Verständnis der Funktionsbereiche des Rechenzentrums und der Prüfungsbedürfnisse in jedem Bereich wird helfen, das Testen für das Rechenzentrum vorzubereiten.

25. Juli 2018

ANSI/TIA 568.2-D Genehmigt!

Der neueste TIA-Standard für symmetrische Twisted-Pair-Kabel – TIA 568.2-D – wurde im Rahmen des TR-42.7-Treffens am 12. Juni 2018 zur Veröffentlichung zugelassen. Er wird TIA-568-C.2 ersetzen und voraussichtlich in den kommenden Wochen veröffentlicht.

Im Verlauf des vergangenen Jahres (oder länger) haben wir über viele der Änderungen gesprochen, die wir in diesem Standard sehen werden, und jetzt, da er genehmigt ist, haben wir beschlossen, dass eine Rekapitulation angebracht ist. Buchstabenaustausch

18. Juli 2018

TIA erkennt MPTL-Verbindungen an – das sollten Sie auch tun

If you are familiar with deployments where a horizontal cable run terminated on one end to an RJ-45 plug connects directly into a device, then you are familiar with what is now referred to as a Modular Plug Terminated Link, or MPTL (even if it wasn’t always referred to in this way).

11. Juli 2018

Lesestoff für den Sommer: Die Top 4 für den 4.

While many of our blog readers are well versed in designing, installing and testing cabling systems, some of you may be new to the industry and still trying to make sense of the various performance parameters, standards and testing requirements that today’s cabling systems must meet to support the latest applications, acquire a vendor’s system warranty and ensure a successful installation for your customers.

 

4. Juli 2018

Die Geheimnisse der 28 AWG-Patchkabel

In den vergangenen Jahren haben mehrere Hersteller 28 Patchkabel mit einem kleineren Durchmesser auf dem Markt gebracht, die den Luftfluss um aktive Geräte verbessern sollen und die Verwaltung von Kabeln in Bereichen mit hoher Kabeldichte durch verringerte Kabelstaus und kleinere Biegeradien zu erleichtern.

27. Juni 2018

Design und Einsatzgrenzen

In Bezug auf das Dämpfungsbudget kommt es darauf an, die durch die Industriestandards festgelegten Dämpfungsgrenzen für die entsprechende Anwendung zu kennen. Möchte man allerdings wissen, wie ein System hinsichtlich dieser Grenzwerte zu gestalten ist, müssen die Dämpfung der entsprechenden Kabel des Anbieters und die entsprechend geplante Konnektivität bekannt sein, wobei sich diese Informationen möglicherweise auf die vorgesehenen Komponenten auswirken. Hierdurch kann eine Umsetzung verkompliziert werden, da nicht alle Kabelsysteme gleich sind.

Schauen wir uns ein Beispiel aus der Praxis an.

 

20. Juni 2018