Datenblatt: OptiFiber® Pro OTDR | Lösungen für die Zertifizierung von Glasfaserleitungen | Fluke Networks

Datenblatt: OptiFiber® Pro OTDR

OptiFiber Pro OTDR ist die Tier 2 (erweiterte) Lösung für die Zertifizierung von Glasfaserleitungen und Teil der Produktfamilie Versiv™ für die Verkabelungszertifizierung. Die Versiv-Produktfamilie umfasst auch Kupferzertifizierung und OLTS-Module. Versiv basiert auf dem revolutionären ProjX™-Managementsystem und auf der Taptive™-Benutzeroberfläche. Mithilfe von ProjX können Aufträge verfolgt werden, um sicherzustellen, dass diese beim ersten Anlauf richtig erledigt werden – dies verringert Korrekturarbeiten. Mit der intuitiven Taptive-Benutzeroberfläche sind Einrichtung und Bedienung so einfach, dass selbst Bediener mit geringen Verkabelungskenntnissen ein System erfolgreich testen und Probleme beheben können. Die Analyse von Messdaten und professionellen Testberichten wird mit der bekannten LinkWare™-Managementsoftware zum Kinderspiel.

Fluke Networks OptiFiber OTDR
OptiFiber Pro OTDR

Entworfen für Unternehmensfaser

Während Unternehmensnetzwerke und Datenzentrenarchitektur sich entwickeln, verlangen IT Infrastrukturverwalter bessere OTDR-Technologie zur Aufrechterhaltung der Fasernetzwerkleistung. Viele für die Glasfaser-Fehlersuche verwendeten optischen Zeitbereichs-Reflektometer (Optical Time Domain Reflectometer = OTDR) wurden für Telekommunikationsbetreiber entwickelt und enthalten daher diffizile und komplexe Funktionen, die Anwender in Unternehmen nicht benötigen. Nur wenige ODTRs beinhalten die Funktionen und Einsatzmöglichkeiten, die Netzwerkingenieure von Unternehmen, SAN-Entwickler und Netzwerkerrichter benötigen.

Während Unternehmen mehr Speicherbetriebsmittel verbrauchen und höhere Bandbreite (40G, 100G) für Rechenzentren-Architekturen einführen, hängt die Belastbarkeit der Kabelinfrastruktur an Wartungswerkzeuge, die die Faserzuverlässigkeit sicherstellen. OptiFiber Pro ist das branchenweit erste OTDR, das explizit für die einzigartigen Anforderungen einer Unternehmens-Glasfaserinfrastruktur vorgesehen ist. Mit einer einfachen Taptive-Benutzerschnittstelle und dem leistungsfähigen Funktionsumfang, wird jeder Benutzer des OptiFiber Pro zu einem effizienten und professionellen Problemlöser oder Installateur für Glasfasern.

Einzigartige Funktionen:

  • SmartLoop OTDR bietet automatisiertes Messen und Analysieren von zwei Glasfasern in einem einzigen Test, wodurch es nicht mehr notwendig ist, zum entfernten Ende der Verbindung zu gehen, um von dort zu messen.
  • Die Taptive-Benutzeroberfläche bietet Technikern sämtlicher Qualifikationsstufen eine leistungsstarke Datenanalyse sowie eine einfache Einrichtung und Bedienung.
  • Kompatibel mit Linkware™ Live. Live Linkware ermöglicht das einfache Verfolgen von Jobfortschritt, den Echtzeitzugriff auf Prüfergebnisse, um Probleme im Feld schnell zu beheben und die einfache Übertragung und Konsolidierung von Testergebnissen vom Testgerät zur LinkWare™ PC Cable Test Management Software.

Leistung:

  • Testzeiten von nur zwei Sekunden im Schnelltestmodus
  • Schnell Datencenter-Faser mit vorprogrammierten Einstellungen prüfen
  • Fehler der Datencenter-Faserverbindungen mit kurzen Patch-Kabeln und vielen Verbindern beheben, dank ultrakurzer Unempfindlichkeitsbereiche
  • Leicht alle Stecker, Spleißstellen und Bereiche mit hohen Verlusten mit der graphischer EventMap™ Ansicht kennzeichnen
  • Automatische PASS/FAIL-Zertifizierung von Glasfaserstecker-Endflächen
  • Das ProjX-Managementsystem steigert die Rentabilität der Investition durch die Hinzunahme des OTDR‘s
  • Die Netzwerkstillstandszeit mit schneller und präziser Identifizierung der Störungen auf allen Faserarten verringern
  • Der integrierte Visual Fault Locator (VFL) erkennt beschädigte Fasern problemlos.

Standards:

  • Volle OTDR Fähigkeit, die die Faserleistung bestätigt, basierend auf Industriestandards oder Kundespezifikationen
  • Einhaltung von ISO- und TIA-Standards
Glasfaser-Zertifizierung mit dem FiberInspector Pro OTDR

Einzigartige Zertifizierung mit Flexibilität und Effizienz

Ein wichtiger Aspekt bei der Wertmaximierung eines OTDR ist die korrekte Planung seines täglichen Gebrauchs. Dank des ProjX-Managementsystems können Projektmanager mit OptiFiber Pro Rollen, Einstellungen und die entsprechenden Aufgaben jedes einzelnen Benutzers definieren; so wird das OTDR zu einer Komplettlösung für Glasfasertests, einschließlich Planung, Inspektion, Zertifizierung und Berichterstattung.

Vorteile:

  • Leistungsstarkes ProjX-Management vereinfacht die Nutzung des OTDRs durch mehrere Anwender bei genauer Aufgabenzuweisung für jeden Betreiber
  • Einfache Überwachung des Arbeitsfortschrittes mit Pass/Fail-Ergebnissen
  • Eingebaute Visueller Fehler Lokalisierer (VFL), um die Fehlersuche zu unterstützen
  • Erzeugung von Berichten auf dem Bildschirm und Hochladen in die LinkWare™-Anwendung.
  • Mit dem integrierten Wi-Fi können Sie Ergebnisse leicht zu LinkWare™ Live hochladen

Taptive-Benutzeroberfläche

Die meisten OTDRs werden für unzählig viele Anwendungen hergestellt, wodurch die Benutzeroberfläche schwer zu bedienen und zu verstehen ist. OptiFiber Pro verfügt über die Taptive-Benutzeroberfläche, die die neueste, auf Gesten basierende Benutzeroberflächentechnik mit einem kapazitiven Touchscreen vereint, und so ein innovatives und benutzerfreundliches OTDR bietet.

Taptive Benutzeroberfläche zum Anzeigen von Verläufen

Traces anzeigen

Taptive Benutzeroberfläche zum Anzeigen von Verlaufsdetails

Klicken und zoomen, um Trace-Details anzuzeigen

Für das Rechenzentrum optimiert

Mithilfe von Server-Virtualisierung und Multi-Gigabit-Verbindungen zwischen den Servern, Netzwerken und Speichern, setzt die Rechenzentrum-Architektur mehr Patchkabel und dichte Topologie-Konnektoren ein und macht Carrier-Class-OTDRs mit großen Unempfindlichkeitsbereichen somit ungeeignet. OptiFiber Pro macht nicht nur den Fasereinsatz in Rechenzentren möglich, sondern bietet auch höchste Genauigkeit zur schnellen Problembehebung.

Vorteile:

  • Ultrakurze Ereignis- und Dämpfungs-Totzonen lokalisieren präzise Ereignisse und Fehler in Glasfaserverbindungen.
  • Der Datacenter OTDR™-Modus richtet automatisch die Konfiguration ein, um die Fasern des Rechenzentrums schnell zu überprüfen
  • Bei der EventMap-Funktion werden Ereignisse so dargestellt, dass kein Fachwissen zur Analyse der Rückstreukurve erforderlich ist

Äußerst kurze Ereignis- und Dämpfungs-Totzone
Der OptiFiber Pro nutzt modernste optischeTechnologie, um die kürzesten Ereignis-Totzonen (0,5 m typisch für MM) und Dämpfungs-Totzonen (2,5 m typisch für MM und 3,6 m typisch für SM) für alle OTDRs zu bieten. Dieser technische Fortschritt ermöglicht es OptiFiber Pro, Fehler mit geringen Abständen zu messen, was keinem anderen ODTR in den heutigen Rechenzentrums- und Storage-Area-Umgebungen mit ihren vielen Anschlüssen möglich ist.

Ein Rückstreukurve von zwei Sekunden pro Wellenlänge
Ein weiterer Durchbruch mit OptiFiber Pro ist die Geschwindigkeit der Datenerfassung. Im Quick Test-Modus wird ein vollständiger Datensatz in nur zwei Sekunden pro Wellenlänge erfasst. OptiFiber Pro analysiert anschließend die Daten und stellt sie als EventMap-Ereignis, Tabelle oder Trace dar. So benötigen Sie weniger Zeit für den Test und haben mehr Zeit, andere Aufgaben zu erledigen.

DataCenter OTDR™-Modus
Mit einer einfachen Direktauswahl gelangen Benutzer in den DataCenter OTDR-Modus – ohne Aufbauzeit für die Feinabstimmung, die bei den älteren OTDRs benötigt wird. Der DataCenter OTDR-Modus erkennt automatisch OTDR-Parameter wie End-Erkennungsalgorithmen oder Impulsbreiten, ohne störende Einflüsse durch kurze Links oder eine hohe Anzahl von Steckverbindungen.

Äußerst kurze Ereignis- und Dämpfungs-Totzone

Äußerst kurze Ereignis- und Dämpfungs-Totzone

DataCenter OTDR-Modus

DataCenter OTDR-Modus

Grafische EventMap™ Ansicht
Um die Lernkurve beim Lesen eines OTDR-Traces zu eliminieren, deutet die fortschrittliche Logik des OptiFiber Pro automatisch die Informationen und erstellt eine detaillierte grafische Ereigniskarte mit Konnektoren, Spleißen und Abweichungen. Um den individuellen Anforderungen gerecht zu werden, können Benutzer einfach zwischen der EventMap, Tabelle und Trace wechseln, um Details auszutesten. Störungen werden mit ROTEN Symbolen hervorgehoben, um eine schnelle Fehlersuche zu ermöglichen.

Die On-Screen-"Hilfe" schlägt Korrekturmaßnahmen vor, um Faserprobleme während jedes Testschrittes zu beheben. Die angebotene „Hilfe“ ist kontextspezifisch und erlaubt den Benutzern somit, schnell mögliche Lösungen zu finden. Ein leicht ablesbares, graues Symbol in der unteren linken Ecke zeigt empfohlene, detaillierte Korrekturmaßnahmen an.

Grafische EventMap-Ansicht – PASS

Grafische EventMap™ Ansicht – PASS

Grafische EventMap-Ansicht – FAIL

Eventmap™ – FAIL. Siehe Hilfe-Symbol für Korrekturmaßnahmen auf dem Bildschirm.

Dynamische Projekt- und Benutzerprofilverwaltung mit dem ProjX-Managementsystem
OptiFiber Pro verbessert die Effizienz von Aufträgen, indem es dem Projektmanager das Erstellen und Verwalten von Bediener- und Auftragsprofilen für einzelne Projekte ermöglicht. Definierte Aufträge oder Sätze von Kabelkennungen können bestimmten Bedienern zugeordnet werden. Außerdem können der Fortschritt und der Stand eines jeden Projektes leicht überwacht werden.

SmartLoop OTDR

OptiFiber Pro SmartLoop OTDR

SmartLoop OTDR bietet automatisiertes Messen und Analysieren von zwei Glasfasern in einem einzelnen Test, wobei die Standardanforderungen eingehalten werden. Dieses zum Patent angemeldete Verfahren trennt die zwei Fasern automatisch für separate Pass/Fail-Analysen, Anzeigen und Berichte. Auf diese Weise wird nicht nur die Dauer der Prüfung um mindestens die Hälfte verkürzt, sondern man kann außerdem sofort gemittelte Messergebnisse für bidirektionale Messungen erhalten, ohne das OTDR an das andere Ende der Verbindung bringen zu müssen. SmartLoop erfüllt auch die Anforderung des Standards, die Vor- und Nachlauffasern bei beiden bidirektionalen Tests an den ursprünglichen Stellen zu belassen. Außerdem vereinfacht und beschleunigt das SmartLoop OTDR das Durchführen von Messungen in Umgebungen, in denen das andere Ende der Verbindung nur schwer zu erreichen ist. Der SmartLoop arbeitet nicht nur schneller, sondern erfüllt auch die Anforderung des Standards, die Vor- und Nachlauffasern bei beiden bidirektionalen Tests an den ursprünglichen Stellen zu belassen.

Richtig und schnell messen mit SmartLoop – kostenlos in allen OptiFiber Pro Modulen enthalten.

ProJX: Dynamisches Projekt- und Benutzerprofil-Management

ProJX: Dynamisches Projekt- und Benutzerprofilverwaltung

OptiFiber Pro SmartLoop-Technologie

Die SmartLoop-Technik von OptiFiber Pro prüft zwei Glasfasern in einer Messung und bietet Pass-/Fail- und gemittelte Ergebnisse bei bidirektionalen Messungen für jede einzelne Glasfaser-Verbindung.

Prüfung und Zertifizierung von Glasfaser-Endflächen
Integriert in den OptiFiber Pro ist das FiberInspector Pro Video-Inspektionssystem, das die schnelle Überprüfung und Zertifizierung von Glasfaser-Endflächen in Anschlüssen oder Patchkabeln ermöglicht. Seine automatische PASS/FAIL-Bewertung in nur einer Sekunde eliminiert menschliche Subjektivität und macht aus jedem einen Fachmann für die Glasfaserprüfung. Ergebnisse können im Zertifizierungsbericht zusammen mit den OTDR-Ergebnissen von OptiFiber gespeichert werden.

FiberInspector Probe

FiberInspector-Video-Probe

LinkWare Live

LinkWare Live ist eine Software as a Service von Fluke Networks für Verkabelungsspezialisten, die mehrere Projekte verwalten, und stellt dabei eine schnelle, einfache und kostengünstige Lösung für eine unerreichte Transparenz von Aufträgen und überragende Projektsteuerung zu jedem beliebigen Zeitpunkt und von jedem Standort aus bereit.

LinkWare Live enthält ein bequem ablesbares Dashboard mit einer Übersicht zum Projektstatus und einer Projektaktivität, um sicherzustellen, dass Projekte pünktlich abgeschlossen werden. Es beseitigt die Hürden in der Datenverwaltung, indem die Prüfergebnisse von mehreren Prüfgeräten direkt hochgeladen und konsolidiert werden können. Projekte und Prüfergebnisse lassen sich schnell in Echtzeit und über eine einfache Browser-Bedienung validieren, um künftige Nacharbeiten aufgrund falscher Prüfungen oder fehlender Prüfergebnisse zu vermeiden. Zur Validierung und Kontrolle von Projekten oder Prüfergebnissen genügt ein beliebiges Smart Device mit integriertem Browser. Die LinkWare™ Cable Test Management Software kann auch mit dem LinkWare Live-Service verbunden werden, um Prüfergebnisse in die LinkWare Cable Test Management Software herunterzuladen und professionelle Berichte in einem gängigen Format zu erstellen.

Das OptiFiber Pro OTDR wird mit dem LinkWare Live-Service verbunden, um Ergebnisse vom Messgerät direkt hochzuladen, wodurch ein Echtzeitzugriff auf die Messergebnisse von jedem Ort aus besteht.

LinkWare™-Managementsoftware

Mithilfe der LinkWare-Managementsoftware können OptiFiber Pro-Benutzer ganz einfach auf ProjX-Managementsystemdaten zugreifen, Berichte erstellen und die Testersoftware aktualisieren. Projektmanager verfügen über sämtliche Funktionen zur Überwachung des Workflows und zur Konsolidierung der Testergebnisse. LinkWare Stats™ liefert automatisierte Statistikberichte. Mit dieser Anwendung lassen Sie herkömmliche Berichtformate (ein Link pro Seite) hinter sich zurück und verschaffen sich einen kompletten Überblick über die Verkabelungsinfrastruktur. Die Software analysiert LinkWare Testergebnisse und wandelt diese in Tabellen um, um die Leistungsfähigkeit der Verkabelungsanlage zu charakterisieren. In dem Bericht wird sogar die gesamte Verkabelungsinfrastruktur in einem kompakten Grafikformat zusammengefasst. Dies dient der Prüfung von Reserven und dem Aufspüren von Anomalien. Vorgängerversionen von LinkWare sind rückwärtskompatibel mit neuen Versionen, damit Sie stets auf dem Laufenden bleiben und Tests von verschiedenen Testern in einem Testbericht integrieren können.

Sie können grundlegende Glasfaserzertifizierungsergebnisse der Stufe 1 (OLTS) und erweiterte der Stufe 2 (OTDR) in einem einzigen Bericht zusammenfassen und mehrere Aufträge gleichzeitig verwalten. Benutzer können der Anwendung den letzten Schliff verleihen, indem sie ihr Unternehmenslogo auf dem Bericht einfügen, bevor sie ihn ihren Kunden zur Systemakzeptanz vorlegen. Einfachheit ist Trumpf – das gilt auch für Geschäfts-Tools. Egal, welchen Fluke Networks-Verkabelungszertifizierungstester Sie verwenden, LinkWare kann für jeden einen Bericht erstellen.

LinkWare-Bericht

OTDR-Screenshot für LinkWare-Bericht
LinkWare-Managementsoftware

Wichtige OTDR-Spezifikationen

  Multimode-Modul Singlemode-Modul Quad-Modul
Wellenlängen 850 nm, +/- 10 nm
1300 nm, + 35/15 nm
1310 nm, +/- 25 nm
1550 nm, +/- 30 nm
850 Nm +/- 10 Nm, 1300 Nm +35/-15 Nm, 1310 Nm +/- 25 Nm, 1550 Nm +/- 30 Nm
Kompatible Glasfasertypen 50/125 µm
62,5/125 µm
Singlemodus 50/125 μm, 62,5/125 μm, Singlemode
Ereignis-Unempfindlichkeitsbereich 1 850 nm: 0,5 m (typisch)
1300 nm: 0,7 m (typisch)
1310 nm: 0,6 m (typisch)
1550 nm: 0,6 m (typisch)
850 nm: 0,5 m (typisch), 1300 Nm: 0,7 m (typisch),
1310 nm: 0,6 m (typisch), 1550 Nm: 0,6 m (typisch)
Dämpfungs-Unempfindlichkeitsbereich 2 850 nm: 2,5 m (typisch)
1300 nm: 4,5 m (typisch)
1310 nm: 3,6 m (typisch)
1550 nm: 3,7 m (typisch)
850 nm: 2,5 m (typisch), 1300 Nm: 4,5 m (typisch), 1310 Nm: 3,6 m (typisch), 1550 Nm: 3,7 m (typisch)
Dynamischer Bereich 3, 5, 6 850 nm: 28 dB (typisch)
1300 nm: 30 dB (typisch)
1310 nm: 32 dB (typisch)
1550 nm: 30 dB (typisch)
850 nm: 28 m (typisch), 1300 Nm: 30 m (typisch), 1310 Nm: 32 m (typisch), 1550 Nm: 30 dB (typisch)
Maximale Entfernungsbereich-Einstellung 40 km 130 km MM: 40 km, SM: 130 km
Messung der Distanz
Bereich 4, 5, 7, 8, 9, 10
850 nm: 9 km
1300 nm: 35 km
1310 nm: 80 km
1550 nm: 130 km
850 nm: 9 km, 1300 Nm: 35 km, 1310 Nm: 80 km, 1550 Nm: 130 km
Reflexionsbereich 4, 5 850 nm: -14 dB bis -57 dB (typisch)
1300 nm: -14 dB bis -62 dB (typisch)
1310 nm: -14 dB bis -65 dB (typisch)
1550 nm: -14 dB bis -65 dB (typisch)
850 nm: -14 dB bis -57 dB (typisch), 1300 Nm: -14 dB bis -62 dB (typisch), 1310 Nm: -14 dB bis -65 dB (typisch), 1550 Nm: -14 dB bis -65 dB (typisch)
Längenauflösung 3 cm bis 400 cm 3 cm bis 400 cm 3 cm bis 400 cm
Pulsbreiten (nominal) 850 nm: 3, 5, 20, 40, 200 ns
1300 nm: 3, 5, 20, 40, 200, 1000 ns
3, 10, 30, 100, 300, 1000,
3000, 10000, 20000 ns
850 nm: 3, 5, 20, 40, 200 ns, 1300 Nm: 3, 5, 20, 40, 200, 1000 ns, 1310/1550 Nm: 3, 10, 30, 100, 300, 10003000, 10000, 20000 ns
  Multimode-Modul Singlemode-Modul Quad-Modul
Testzeit (pro Wellenlänge) Automatische Einstellung: 5 Sek. (typisch) Automatische Einstellung: 10 Sek. (typisch) Automatische Einstellung:
MM – 5 Sek. (typisch) SM – 10 Sek. (typisch)
Quicktest-Einstellung: 2 Sek. (typisch) Quicktest-Einstellung: 5 Sek. (typisch) Quicktest-Einstellung:
MM – 2 Sek. (typisch) SM – 5 Sek. (typisch)
Einstellung mit bester Auflösung: 2 bis 180 Sek. Einstellung mit bester Auflösung: 5 bis 180 Sek. Einstellung mit bester Auflösung:
MM - 2 zu 180 Sek. SM - 5 zu 180 sek
FaultMap-Einstellung:
2 Sek. (typisch), 180 Sek. (max.)
FaultMap-Einstellung:
10 Sek. (typisch), 180 Sek. (max.)
FaultMap-Einstellung:
MM – 2 Sek. (typisch) MM – 180 Sek. (max.)
SM – 10 Sek. (typisch) SM – 180 Sek. (max.)
DataCenter OTDR-Einstellung:
1 Sek. (typisch für 850 nm), 7 Sek. (max.)
DataCenter OTDR-Einstellung:
20 Sek. (typisch), 40 Sek. (max.)
DataCenter OTDR-Einstellung:
MM – 1 Sek. (typisch für 850 nm) MM – 7 Sek. (max.)
SM – 20 Sek. (typisch) SM – 40 Sek. (max.)
Manuelle Einstellung:
3, 5, 10, 20, 40, 60, 90, 120, 180 Sek.
Manuelle Einstellung:
3, 5, 10, 20, 40, 60, 90, 120, 180 Sek.
Manuelle Einstellung:
MM - 3, 5, 10, 20, 40, 60, 90, 120, 180 Sek.
SM - 3, 5, 10, 20, 40, 60, 90, 120, 180 Sek.
1. Gemessen mit 1,5 dB unter dem nicht-gesättigten Reflexionshöchstwert mit der kürzesten Impulsbreite. Reflexionshöchstwert < -40 dB für den Multimodus und < -50 dB für den Singlemodus.
2. Gemessen bei +/- 0,5 dB Abweichung von der Rückstreuung mit der kürzesten Impulsbreite. Reflexionshöchstwert < -40 dB für den Multimodus und < -50 dB für den Singlemodus.
3. Für den typischen Rückstreukoeffizienten für OM1-Fasern: 850: -65 dB, 1300: -72 dB.
4. Typische Rückstreu- und Dämpfungskoeffizienten für OM2- bis OM4-Fasern: 850 nm: -68 dB; 2,3 dB/km: 1300 nm: -76 dB; 0,6 dB/km.
5. Typische Rückstreu- und Dämpfungskoeffizienten für OS1- bis OS2-Fasern: 1310 nm: -79 dB; 0,32 dB/km; 1550 nm: -82 dB; 0,19 dB/km.
6. SNR=1 Methode, 3 Minute durchschnittlich, größte Impulsbreite. 7. 850 = 9 km typisch, um das Ende zu finden, oder 7 km typisch, um ein 0,1 dB-Ereignis zu finden (mit maximal 18 dB Dämpfung vor dem Ereignis).
8. 1300 = 35 km typisch, um das Ende zu finden, oder 30 km typisch, um ein 0,1 dB-Ereignis zu finden (mit maximal 18 dB Dämpfung vor dem Ereignis).
9. 1310 = 80 km typisch, um das Ende zu finden, oder 60 km typisch, um ein 0,1 dB-Ereignis zu finden (mit maximal 20 dB Dämpfung vor dem Ereignis).
10. 1550 = 130 km typisch, um das Ende zu finden, oder 90 km typisch, um ein 0,1 dB-Ereignis zu finden (mit maximal 18 dB Dämpfung vor dem Ereignis).
11. Umfasst keinen Index für Brechungsfehler und keinen Fehler zur automatischen Ereignisortung
12. dB-Variation pro 1 dB-Schritt.
13. Gilt für die Trace-Rückstreuung innerhalb des Entfernungsbereichs, in dem das OTDR ein 0,1 dB-Event finden kann.

Zusätzliche wichtige Spezifikationen

FiberInspector Sonden-Spezifikationen
Vergrößerung ~ 200X mit OptiFiber Pro-Anzeige
Lichtquelle Blaue LED
Stromquelle TFS Hauptgerät
Sichtfeld Horizontal: 425 µm, vertikal: 320 μm
Minimale erkennbare Partikelgröße 0,5 µm
Abmessungen Etwa 6,75 Zoll x 1,5 Zoll (1175 mm x 35 mm) ohne Adapterspitze
Gewicht 200 g
Temperaturbereich Betrieb: 0 °C bis +50 °C, Lagerung: -4°F bis +158°F (20°C bis +70°C)
VFL-Spezifikationen
An/Aus-Kontrolle Mechanischer Schalter und ein Knopf auf dem Touchscreen
Ausgangsleistung 316 μw (-5 dBm) ≤ Spitzenleistung ≤ 1,0 mw (0 dBm)
in Betrieb befindliche Wellenlänge 650 Hz nominal
Spektralbreite (RMS) ±3 nm
Ausgangsmodi Kontinuierlicher Wellen- und Puls-Modus (2 Hz bis 3 Hz Blinkfrequenz)
Anschlussadapter 2,5 mm, universell
Lasersicherheit (Klassifizierung) Klasse II CDRH stimmt mit EN 60825-2 überein
Für komplette Installationssatzkonfigurationen besuchen Sie bitte www.flukenetworks.com/orderopro

Technische Spezifikationen

Allgemeine technische Daten
Gewicht Hauptgerät mit Modul und Akku: 3 lbs., 5 oz (1,28 kg)
Abmessungen Hauptgerät mit Modul und Akku: 2,625 Zoll x 5,25 Zoll x 11,0 Zoll ( 6,67 cm x 13,33 cm x 27,94 cm)
Batterie Lithium-Ion-Batteriepack, 7,2 Volt
Batterielebensdauer 8Stunden Auto OTDR Operation, Doppelwellenlänge, kein Videosensor angeschlossen, 150 m von Faser
Integriertes Wi-Fi Erfüllt IEEE 802.11 a/b/g/n; Dualband (2,4 GHz und 5 GHz)
Aufladezeit
Tester aus 4 Stunden zum Aufladen von 10 % bis 90 % Kapazität
Tester ein 6 Stunden zum Aufladen von 10 % bis 90 % Kapazität mit eingeschaltetem Tester
Umgebungsspezifikationen
Betriebstemperatur* -18º C bis 45º C
Lagerungstemperatur -30º C bis 60º C
Betriebseinsatzhöhe 4.000 m (13.123 ft), 3.200 m (10.500 ft) mit Netzadapter
Lagerhöhe 12.000 m
EMV EN 61326-1
• Stromversorgung über Akku. Mit Netzstrom 0º C bis 45º C. Echtzeit-Trace-Funktion, gebraucht für nicht mehr als 5 Minuten in einem Zeitabschnitt von 15 Minuten. Die maximale Umgebungstemperatur beträgt bei ständigem Gebrauch der Echtzeit-Trace-Funktion 35 ºC.
• Vermeiden Sie es, den Akku länger als eine Woche Temperaturen unter -20° C (-4° F) oder über 50° C (122° F) auszusetzen, um die Akkukapazität zu erhalten.

Bestellinformationen für OptiFiber Pro

OptiFiber Pro – Wireless Modelle
Modell Beschreibung
OFP2-100-QI OptiFiber Pro Quad OTDR V2-Kit mit Inspektionsmöglichkeit und Wi-Fi
OFP2-100-QI/GLD OPTIFIBER PRO Quad OTDR V2 mit Inspektionsmöglichkeit, Wi-Fi und 1 Jahr Gold Support
OFP2-CFP-QI OptiFiber Pro und CertiFiber Pro Quad V2-Kit mit Inspektionsmöglichkeit und Wi-Fi
OFP2-100-Q OptiFiber Pro Quad OTDR V2-Kit mit Wi-Fi
OFP2-100-Q/GLD OptiFiber Pro Quad OTDR V2-Kit mit Wi-Fi und 1 Jahr Gold Support
OFP2-100-MI OptiFiber Pro Quad Multimode OTDR V2 mit Inspektionsmöglichkeit und Wi-Fi
OFP2-100-M OptiFiber Pro Multimode OTDR V2 mit Wi-Fi
OFP2-100-SI OptiFiber Pro Singlemode OTDR V2 mit Inspektionsmöglichkeit und Wi-Fi
OFP2-100-S OptiFiber Pro Singlemode OTDR V2 mit Wi-Fi
OptiFiber Pro – Drahtgebundene Modelle
Modell Beschreibung
OFP2-100-Q-NW OptiFiber Pro Quad OTDR V2-Kit
OFP2-100-M-NW OptiFiber Pro Multimode OTDR V2-Kit
OFP2-100-S-NW OptiFiber Pro Singlemode OTDR V2-Kit
Zubehör Beschreibung
MMC-50-SCSC Multimodus-Vorlaufkabel 50 µm SC/SC
MMC-50-SCLC Multimodus-Vorlaufkabel 50 µm SC/LC
MMC-50-SCST Multimodus-Vorlaufkabel 50 µm SC/ST
MMC-50-SCFC Multimodus-Vorlaufkabel 50 µm SC/FC
MMC-50-LCLC Multimode-Vorlaufkabel 50 µm LC/LC
MMC-50-FCFC Multimode-Vorlaufkabel 50 µm FC/FC
MMC-50-STST Multimode-Vorlaufkabel 50 µm ST/ST
MMC-50-SCE2K Multimodus-Vorlaufkabel 50 µm SC/E2K
MMC-62-SCSC Multimodus-Vorlaufkabel 62,5 µm SC/SC
MMC-62-SCLC Multimodus-Vorlaufkabel 62,5 µm SC/LC
MMC-62-SCST Multimodus-Vorlaufkabel 62,5 µm SC/ST
MMC-62-SCFC Multimodus-Vorlaufkabel 62,5 µm SC/FC
MMC-62-LCLC Multimode-Vorlaufkabel 62,5 µm LC/LC
MMC-62-FCFC Multimode-Vorlaufkabel 62,5 µm FC/FC
MMC-62-STST Multimode-Vorlaufkabel 62,5 µm ST/ST
SMC-9-SCSC Singlemode-Vorlaufkabel 9 µm SC/SC
SMC-9-SCLC Singlemode-Vorlaufkabel 9 µm SC/LC
SMC-9-SCST Singlemode-Vorlaufkabel 9 µm SC/ST
SMC-9-SCFC Singlemode-Vorlaufkabel 9 µm SC/FC
SMC-9-LCLC Singlemode-Vorlaufkabel 50 µm LC/LC
SMC-9-FCFC Singlemode-Vorlaufkabel 50 µm FC/FC
SMC-9-STST Singlemode-Vorlaufkabel 50 µm ST/ST
SMC-9-SCE2KAPC Singlemode-Vorlaufkabel 9 µm SC/E200 APC
SmartLoop OTDR OptiFiber Pro mit Quad OTDR-Module DSX-5000 Cable Analyzer
Zubehör Beschreibung
MRC-50-SCSC MM, 0,3 m, 50  µm TRC 0,3 m für OTDR-Port (SC/SC)
MRC-62.5-SCSC MM, 0,3 m, 62,5  µm TRC 0,3 m für OTDR-Port (SC/SC)
SRC-9-SCSC SM, 0,3 m, 9  µm TRC 0,3 m OTDR-Port (SC/SC)
MRC-50-LCLC MM, 0,3 m, 50 µm TRC, 0,3 m, für OTDR-Port (LC/LC)
MRC-62.5-LCLC MM, 0,3 m, 62,5 µm TRC, 0,3 m, für OTDR-Port (LC/LC)
SRC-9-LCLC SM, 0,3 m, 9 µm TRC, 0,3 m, für OTDR-Port (LC/LC)
PA-SC OTDR-Anschluss auswechselbarer SC-Adapter
PA-LC OTDR-Anschluss auswechselbarer LC-Adapter
PA-FC OTDR-Anschluss auswechselbarer FC-Adapter
VERSIV-ADP-WI-FI WiFi-Adapter für Versiv Mainframe. (Verfügbar in den folgenden zertifizierten Ländern.)
VERSIV-TSET VERSIV-Kopfhörer
VERSIV-BATTERIE VERSIV-Batterie
VERSIV-ACUN VERSIV-Ladegerät
VERSIV-BAND VERSIV-Gurtset
VERSIV-STAND VERSIV-Demostand

FiberInspector Sensormodelle und Zubehör

Modell Beschreibung
FI-1000 FI-1000 FiberInspector USB-Videosonde
FI-1000-KIT FI-1000 FiberInspector USB-Videosonde mit LC, FC-/SC-Flanschadapter, 1,25 und 2,5 mm Universalspitzen in einem Kasten
FI1000-SCFC-TIP SC und FC Flanschadapter-Videosonden-Spitze
FI1000-TIP-KIT LC, FC/SC Flanschadapter, 1,25 und 2,5 mm Universalspitzen in einem Gehäuse
FI1000-LC-TIP LC Flanschadapter-Videosonden-Spitze
FI1000-ST-TIP ST Flanschadapter-Videosonden-Spitze
FI1000-MU-TIP MU Flanschadapter-Videosonden-Spitze
FI1000-E2KAPC-TIP E2000/APC Flanschadapter-Videosonden-Spitze
FI1000-SCAPC-TIP SC/APC Flanschadapter-Videosonden-Spitze
FI1000-E2K-TIP E2000 Flanschadapter-Videosonden-Spitze
FI1000-LCAPC-TIP LC/APC Flanschadapter-Videosonden-Spitze
FI1000-2.5-UTIP Universelle Videosonden-Spitze für Patchkabel, 2,5 mm
FI1000-1.25-UTIP Universelle Videosonden-Spitze für Patchkabel, 1,25 mm
FI1000-2.5APC-UTIP 2,5 mm APC universale Videosonden-Spitze für Patchkabel
FI1000-MPO-UTIP MPO Sondenspitze und Übersetzungsknopf für Patchkabel und Flanschadapter
FI1000-MPOAPC-UTIP MPO/APC Sondenspitze und Übersetzungsknopf für Patchkabel und Flanschadapter
FI1000-1,25APC-UTIP Universelle APC Videosonden-Spitze für Patchkabel, 1,25 mm

OptiFiber Pro Gold Support-Modelle

Modell Beschreibung
GLD-OFP-100-QI
GLD3-OFP-100-QI
GLD-OFP-CFP-QI
GLD3-OFP-CFP-QI
GLD-OFP-100-Q
GLD3-OFP-100-Q
GLD-OFP-100-MI
GLD3-OFP-100-MI
GLD-OFP-100-M
GLD3-OFP-100-M
GLD-OFP-100-SI
GLD3-OFP-100-SI
GLD-OFP-100-S
GLD3-OFP-100-S

Für eine komplette Auflistung der OptiFiber Pro Modelle und des Zubehörs, besuchen Sie bitte www.flukenetworks.com/OPRO.

 
 
Powered By OneLink