DC Widerstand-Unsymmetrie innerhalb eines Paares – DSX CableAnalyzer

Das Widerstandsungleichgewicht ist ein Maß der Widerstandsdifferenz zwischen den zwei Leitern in einem Verkabelungssystem. Dies unterscheidet sich von dem normalerweise in Feldtestgeräten gefundenen Widerstandswert, auch bekannt als Gleichstrom (DC)-Schleifenwiderstand, aber häufig abgekürzt nur Widerstand.
 
            Widerstand-Unsymmetrie-Messung

Im Beispiel oben wird der DC-Widerstand auf jedem Leiter gemessen. Der Unterschied (Widerstandsungleichgewicht) war 0,02 Ω (1,87 Ω - 1,85 Ω).

Der DC-Schleifenwiderstand ist die Summe der zwei Leiter, 3,7 Ω (1,87 Ω + 1,85 Ω), gerundet zu einer Dezimalstelle auf dem DSX CableAnalyzer.

Es ist etwas, auf das Sie aufpassen sollten, wenn Sie im Netzwerk nach IEEE 802.3af, IEEE 802.3at oder IEEE 802.3bt Power über das Ethernet (PoE) implementieren möchten. Beispiele für solche Implementierungen sind IP-Telefone, drahtlose Zugriffspunkte, Gebäudeautomation und Sicherheitseinrichtungen wie Netzwerk-Kameras (IP).

Widerstandsungleichgewicht führt zu einer Stromasymmetrie im Kabelkanal, die zu einer Sättigung in den PSE-Transformatoren führen könnte. Auf gut Deutsch heißt das: Es erbringt wahrscheinlich nicht die PoE, die Sie brauchen.

Feldversuch-Standards wie ANSI/TIA-1152 und IEC 61935-1 erfordern dies nicht als Feldmessung. However, you will find test limits in ANSI/TIA-568-C.2, ISO/IEC 11801:2010 and IEEE for Resistance Unbalance. So why no field test requirement? Bis jetzt gab es noch kein Feldtestinstrument, das dazu in der Lage war, also wurde es nur als Labormessung gelassen. Das ist aber jetzt nicht mehr der Fall mit dem DSX CableAnalyzer.

Falls unausgeglichener Widerstand gemessen werden soll, aktivieren Sie eine Test-Begrenzung auf Ihrem DSX-CableAnalyzer, die (+Alle) als Suffix hat:

             Testgrenzwert für alle TIA-Kategorien Testgrenzwert für alle ISO-Kategorien