Datenblatt: FI-500 FiberInspector™ Micro, Glasfaser- Inspektionskamera mit PortBright™-Beleuchtung. | www.flukenetworks.com

Datenblatt: FI-500 FiberInspector™ Micro, Glasfaser- Inspektionskamera mit PortBright™-Beleuchtung.

Verschmutzte Glasfaser-Endflächen sind die häufigsten Ursachen für Probleme bei Singlemode- und Multimode-Glasfasersystemen.

Die FI-500 FiberInspector™ Micro beseitigt die Schwierigkeiten bei der Prüfung von Stecker-Endflächen, besonders in Umgebungen mit schlechtem Licht und hoher Kabeldichte.

Sie ist sehr einfach zu bedienen:

Stecken Sie das Kabel einfach in die FI-500 ein und berühren Sie die AF-Taste. In Sekundenschnelle wird die Stecker-Endfläche klar und scharf angezeigt. Und wenn Sie in sehr beengten Verhältnissen arbeiten müssen oder das Bild nicht ruhig halten können, berühren Sie einfach die Pause-Taste, um das Bild einzufrieren.

Micro-Faseroptik-Videomikroskop für Endflächenbeurteilung

Genau richtig für die Fehlersuche

Die eng besetzten Glasfaser-Patchpanels machen die Prüfungen zu einer Herausforderung. Es kann schwer sein, das zu testende Kabel oder den Port ausfindig zu machen, besonders unter den dunklen Bedingungen, die man heute in den meisten Rechenzentren und Verdrahtungsschränken vorfindet.

Die FI-500 vereinfacht den Prüfprozess. Die integrierte PortBright-Beleuchtung hilft Ihnen, den richtigen Port bzw. das richtige Kabel zu finden. Die schmale Sonde passt in enge Stellen und besitzt Drucktasten für eine einfache Bedienung. Mit dem Autofokus erhält man einen klaren Blick auf die Endfläche in weniger als einer Sekunde, während die Pause-Taste das Bild auf dem scharfen 320 x 240-Display zur genaueren Untersuchung einfriert.

Die FI-500 FiberInspector Micro füllt die Lücke zwischen einer manuellen Sonde und einer vollautomatischen Prüfsonde. Die FI-500 weist die Einfachheit und Praxistauglichkeit einer manuellen Inspektionskamera auf, hat aber auch die erweiterten Funktionen, mit denen Fehlerbehebungs- und Prüfzeit verkürzt werden.

Manuelle Inspektionskameras können einfach verwendet werden, aber sie funktionieren nicht sehr gut bei Patchpanels oder in Situationen, wo die Glasfasern eine hohe Dichte haben. Wenn man sie an ein Auge hält und das andere schließt, ist das oft unbequem oder nicht praktikabel, besonders in einem dunklem Raum.

Vollautomatische Inspektionskameras analysieren und bewerten die Sauberkeit der Glasfaserverbindungen, was für viele Anwendungen wichtig ist, aber eine Analyse ist gewöhnlich für eine schnelle, grundlegende Fehlerbehebung nicht erforderlich.

  Typische manuelle Kameras FI-500 FiberInspector Micro Typische Analysensonde
Wichtige Vorzüge Typische manuelle Kameras FI-500 FiberInspector Micro Typische Analysensonde
Beleuchtung kleiner oder dunkler Ports    
Autofokus für schnelle und stabile Bilder*   Modellabhängig
Kompakte Ausführung für beengte Verhältnisse   Modellabhängig
Arbeitet mit Patchkabeln und Glasfaserkupplung  
Große Anzahl von Messspitzen für die meisten Steckertypen.  
Erfassen und Zoomen zum Sehen kleiner Partikel  
Endflächenanalyse zur Hervorhebung von Verschmutzung    
Bildspeicherung    
Datenübertragung auf PC oder in die Cloud    
Robuste digitale Ausführung  
Relative Kosten Niedrig Mittel Hoch

*Wenn die APC-Messspitze nicht mit dem Steckverbinder ausgerichtet ist, müssen u. U. der Steckverbinder oder die Kamera gedreht und der Auto- oder der manuelle Fokus wiederholt werden.

Schnelle, einfache Ansicht von Glasfaserendflächen

FI-500, Anzeige einer reinen Glasfaser-Endfläche Bestellinformationen

FI-500 zeigt eine reine Glasfaser-Endfläche an

FI-500, Anzeige einer verschmutzten Glasfaser-Endfläche

FI-500 zeigt eine verschmutzte Glasfaser-Endfläche an

FI-500 gibt sofortige und detaillierte Ansicht bei Glasfaser-Patchkabel und -Kupplungen.

LWL-Systeme Verschmutzte Faseroptik-Endflächen
  1. Aufschraubbare Messspitzen unterstützen die meisten Verbindungstypen.
    • Mit der FI-500 sind 4 UPC-Messspitzen (LC, SC, 1,25 mm und 2,50 mm) im Lieferumfang enthalten.
    • Der optionale APC-Kit enthält 4 APC-Spitzen; SC, LC, 1,25 mm und 2,50 mm. Weitere Messspitzen verfügbar.
  2. PortBright, eine integrierte Lampe, erhellt dunkle Bereiche
    und enge Panels.
  3. PortBright wird mit einer bequemen Taste auf der Sonde eingeschaltet.
  4. Mit der Pause-Taste wird das Bild zur Ansicht gehalten, wenn es schwierig anzusehen ist.
  5. Der Zwei-Sekunden-Autofokus verkürzt die Prüfzeit und hält Ihre andere Hand frei. (Wenn die APC-Messspitzen nicht mit dem Steckverbinder ausgerichtet ist, müssen u. U. der Steckverbinder oder die Kamera gedreht und der Autofokus- oder die manuelle Schärfeneinstellung wiederholt werden.)
  6. Statusleiste für den Batterieladezustand und weitere Informationen. Automatische Abschaltung verlängert die Batterielebensdauer.
  7. Helles 320 x 240-Display mit Hintergrundbeleuchtung.
  8. 200X-Vergrößerung mit 1x, 2x und 4x-Zoom-Einstellungen.
  • Robuste Konstruktion; Vibrations- und Falltest bis 1 m
  • Die kompakte Ausführung ermöglicht den Zugang zu dicht und überbelegten Panels.
  • Keine Batterien zum Auswechseln in der Sonde. Sonde wird von
    Anzeigegerät gespeist
FI-500

FI-500

FiberInspector Micro – umfasst 4 Messpitzen (1,25 mm, 2,50 mm, SC, LC), Tasche, aufladbare Akkus und Universal-Netzteil

FI-525

FI-525

FI-500 und Reinigungskit (NFC-KIT-BOX) und 1,25-mm-Tupfer

FTK1375

FTK1375

FI-500 mit SimpliFiber Pro Multimode PMLS-Kit, VisiFault und 2 FindFibers

FTK1475

FTK1475

FI-500 mit SimpliFiber Pro Multimode und Singlemode PMLS VisiFault, 2 FindFibers, Reinigungskit (NFC-KIT-BOX) und 1,25-mm-Tupfern

FI-500TP-APC

FI-500TP-APC

Satz von 4 APC-Messspitzen (1,25 mm, 2,50 mm, SL, LC)

NFC-KIT-BOX

NFC-KIT-BOX

Fiber Optic Cleaning Kit – mit Reinigungswürfel, fünf Karten mit versiegelten Reinigungszonen, Lösungsmittelstift und 2,5-mm-Tupfern für Anschlussreinigung.

FI-500TP-SCF

FI-500TP-SCF

SC-Glasfaserkupplung

FI-500TP-FCF

FI-500TP-FCF

FC-Glasfaserkupplung

FI-500TP-STF

FI-500TP-STF

ST-Glasfaserkupplung

FI-500TP-LCF

FI-500TP-LCF

LC-Glasfaserkupplung

FI-500TP-U25F

FI-500TP-U25F

2,5 mm (SC, FC, ST) Glasfaser
Patchkabel

FI-500TP-U125F

FI-500TP-U125F

1,25 mm (LC) Glasfaser-Patchkabel

FI-500TP-ASCF

FI-500TP-ASCF

SC APC-Glasfaserkupplung

FI-500TP-ALCF

FI-500TP-ALCF

LC APC-Glasfaserkupplung

FI-500TP-A25F

FI-500TP-A25F

2,5 mm APC (SC, FC, ST) Glasfaser-Patchkabel

FI-500TP-A125F

FI-500TP-A125F

1,25 mm APC (LC) Glasfaser-Patchkabel

FI-500TP-AFCF

FI-500TP-AFCF

FC APC-Glasfaserkupplung

FI-500TP-EXTS

FI-500TP-EXTS

Erweiterte LC Glasfaserkupplung 46 mm

Technische Daten
Allgemeine Spezifikationen
Temperaturbereich ohne Netzteil Betrieb: 0 °C bis 50 °C
Speicher: -30 °C bis +60 °C
Temperaturbereich mit dem Netzteil Betrieb: 0 °C bis 40 °C
Speicher: -20 °C bis +60 °C
Luftfeuchtigkeitsbereich Betrieb: 0 % bis 95% °C (0 °C bis +50 °C) H nicht-kondensierend
Speicher: 0 % bis 95% °C (35 °C bis +45 °C) Rel. Luftfeuchtigkeit, nicht-kondensierend
Höhenlage Betrieb: 4.000 Meter
Speicher: 12.000 Meter
Schwingung 2 g 5 Hz bis 500 Hz
Stoß 1 Meter Falltest
Sicherheit IEC 61010-1 3. Ausgabe
IEC 62133
Anzeige
Vergrößerung 1x, 2x, 4x
Frames/s ≥12
Batterietyp* Wiederaufladbare NiMH, 2 x 1,2 V, 2700 mAh
Batterielebensdauer* 3 Stunden Dauerbetrieb der Sonde
6 Stunden Sonden-Normalbetrieb
Aufladezeit Mindestens 4 Stunden
Netzteil Eingang: 100 bis 240 VAC±10 %, 50/60 Hz
Ausgabe: 6 VDC, 3 A max.
Klasse II
Anzeige 3,2" TFT-LCD, 320 x 240
Software-Upgrades Upgrades können über ein USB-Laufwerk installiert werden
Eingang USB 2,0, Typ A
Abmessungen 5,5 Zoll x 3,2 Zoll x 1,5 Zoll (14,0 cm x 8,0 cm x 3,9 cm)
Gewicht 9,7 Unze (g)275

*Getestet mit Gold Peak GH230AAHC-Batterien.

Probe
Vergrößerung 200x. Einstellungen für die Zoom-Funktion: 1x, 2x und 4x
Kameratyp 5 Megapixel 1/4-Zoll-CMOS-Sensor
Sichtfeld 610 μm x 460 μm
Auflösung 1 μm
Lichtquelle LED, >100.000 Stunden Lebensdauer
Endflächenbeleuchtung Koaxial-LED, blau
Port-Beleuchtung 2 weiße LEDs
Stromversorgung Versorgt über USB-Schnittstelle
Ausgang Videoausgang über USB-2,0-Schnittstelle
Abmessungen 4,6 Zoll x 2 Zoll x 0,95 Zoll (117 mm x 51 mm x 23 mm)
(Länge abhängig vom Adapter)
Gewicht 4,4 oz (125 g)(ohne Adapterspitze)

Faser-Kontrolle und Reinigung

Schmutz, Staub und andere Verunreinigungen sind der Feind der Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung über Glasfaser. Moderne Netzwerk-Anwendungen benötigen immer größere Bandbreiten, sodass der Spielraum für Dämpfungsbudgets immer kleiner wird. Daher ist es wichtig, dass alle optischen Verbindungen frei von Verunreinigungen sind, um Probleme bei der Leistung der Anwendung zu vermeiden.

Eliminieren Sie die Hauptursache für Störungen in Glasfaserverkabelungen

Eine von Fluke Networks in Auftrag gegebene Befragung von Installateuren und Netzwerkbetreibern hat ergeben, dass verschmutzte Endflächen die Hauptursache für Störungen bei Glasfaserverbindungen sind. Schmutz und Verunreinigungen verursachen Einfügedämpfung und Reflektionen, die die Lichtübertragung verhindern und den Betrieb von Transceivern stören. Da Schmutz beim Herstellen einer Verbindung von einer Endfläche zur anderen gelangen kann, müssen beide Seiten überprüft werden. Außerdem kann das Verbinden verunreinigter Stecker bleibende Schäden verursachen, da mikroskopisch kleine Partikel beim physikalischen Kontakt zwischen den Endflächen zerquetscht werden. Daher müssen Sie die Endflächen als Vorsichtsmaßnahme vor jedem Verbinden überprüfen und reinigen, nicht erst, wenn Probleme auftreten. Auch im Werk konfektionierte Patchkabel oder Anschlussfasern müssen überprüft werden, da Schutzkappen die Endflächen nicht vor Verunreinigung schützen. Die Vermeidung dieser häufigen Fehlerursache fängt damit an, die Endflächen zu inspizieren und jegliche Verunreinigungen zu entfernen, bevor sie in einen Einbaustecker oder ein Gerät eingesteckt wird.

Angebot an Inspektionsoptionen

Mit einem breiten Angebot an Lösungen hat Fluke Networks immer das richtige Tool für Sie, um die Endflächen einer Vielzahl von Steckern leicht zu überprüfen.

Glasfaser-Test, -Inspektion, -Reinigung und -Zertifizierung SimpliFiber®-Pro Test-Kits CertiFiber® Pro OLTS MultiFiber™ Pro MPO Leistungsmessgerät VisiFault™ Visual Fault Locator Fiber QuickMap™ und OneShot™ PRO FI-500 FiberInspector™ Micro FI-7000 FiberInspector™ Pro
SimpliFiber-Pro Test-Kits CertiFiber Pro OLTS MultiFiber Pro MPO Leistungsmessgerät VisiFault Visuelle Fehlersuchhilfe Fiber QuickMap und OneShot PRO FI-500 FiberInspector Micro FI-7000 FiberInspector Pro
Bedienung mit einer einzigen Taste        
Fehler aufspüren          
Glasfaserlänge            
Verbindung testen    
Polarität testen      
Messung der optischen Leistung        
Kompatibel mit Encircled Flux.        
Dämpfungstests für Duplexglasfaser-Verbindungen            
MPO-Glasfasertests          
Pass-/Fail-Ergebnisse        
Zeigt Endflächen bei Glasfaser-Kupplungen und Steckern           ✓ + MPO
Endfläche bei Steckern und Kupplungen erfassen und analysieren            
PortBright-Beleuchtung            
Autofokus            
 
 
Powered By OneLink