Alle Faserwege sind teilbar durch 2 und 8 | www.flukenetworks.com
Zurück zu allen Blogs

Alle Faserwege sind teilbar durch 2 und 8

Mark Mullins

Inzwischen haben Sie wahrscheinlich schon von auf dem Markt verfügbaren Plug-and-Play-Lösungen für 8-Faser-MPO-Anwendungen gehört, die ideal geeignet sind für Gigabit (40GBASE-SR4) und 100 Gigabit (100GBASE-SR4), die 8 Fasern mit 4 Sendern und 4 Empfängern mit entweder 10 oder 25 GB/s verwenden.

Die Zukunft der Faseranwendung ist teilbar durch 2 oder 8Im Gegensatz zu 12-Faser-MPO-Lösungen, bei denen 4 der 12 Fasern unbenutzt bleiben, bieten 8-Faser-MPO-Lösungen in diesen Anwendungen eine 100%ige Faserausnutzung.

Aber wussten Sie schon, dass beim Blick voraus zu künftigen Glasfaseranwendungen 8-Faser-MPO-Lösungen weiterhin am sinnvollsten bleiben? Das liegt daran, dass alle künftigen Duplex-, Paralleloptik- und WDM-basierten Glasfaseranwendungen durch 2 oder 8 Fasern teilbar sind – nicht 12.

Von 10  zu 400 Gig

Wenn man sich derzeitige 10 Gigabit (10GBASE-SR) und 25 Gigabit (25GBASE-SR) Duplex-Multimode-Faseranwendungen und zukünftige 50  Gigabit (50GBASE-SR) Duplex-Glasfaserstandards in der Entwicklung ansieht, die mit entweder 10, 25 oder 50 Gb/s über jede Faser übertragen, ist es einfach zu sehen, warum alle Wege zu 2 oder 8 Fasern führen.

Wir haben bereits 8-Faser 100GBASE-SR4, die 25 Gb/s über Glasfaser übertragen. Jetzt hat die für 50GBASE-SR geplante 50 Gb/s-Übertragung pro Faser die Entwicklung von 200 Gigabit (200GBASE-SR4) über Multimode angeregt, wobei 4 Glasfasern mit 50 Gb/s übertragen und 4 Glasfasern mit 50 Gb/s empfangen.

Übertragung mit 25 und 50 Gb/s gibt uns auch das Potential für 400 Gigabit über 16 Fasern (die mit 50 Gb/s übertragen) oder 32 Fasern (die mit 25 Gb/s übertragen und derzeit als 400GBASE-SR16 in Entwicklung sind) – wiederum sind beide teilbar durch 8, nicht 12.

Selbst mit WDM10, 25 Gigabit Duplex-Multimodeanwendungen, zukünftige 50 Gigabit Standards übertragen 10, 25 oder 50 Gb/s über jede Faser

Wenn wir uns die WDM-Multiplexing Technology über Multimode ansehen, die durch eine neue Breitband-Multimode-Glasfaser (WBMMF) namens OM5 unterstützt wird, sehen wir weiterhin potentielle künftige Faseranwendungen als teilbar durch 2 oder 8.

Wenn zum Beispiel eine WDM-Option über Multimode, die 25 Gb/s über vier verschiedene Wellenlängen unterstützt, verwirklicht wird, wird dies die Türen für 100 Gigabit über Duplex-Glasfaserverbindungen öffnen. Wenn man diese Technologie zu einer 8-Faser-MPO-Schnittstelle extrapoliert, erhält man das Potential für 400 Gig über Multimode mittels WDM-Technologie – 4 Fasern übertragen und 4 Fasern empfangen mit 100 Gb/s.

Versiv-Kit-Konfigurator

Wie werden Sie Versiv nutzen?

Und Singlemode ebenso

Das Gleiche gilt für Singlemode. Derzeitige 40GBASE-LR4, 100GBASE-LR4 and 100GBASE-ER4 WDM-basierte Faseranwendungen über Singlemode verwenden eine Duplex-Glasfaser. Und zukünftige Singlemode-Anwendungen, die 50 Gb/s über 8 Wellenlängen über WDM-Technologie übertragen, ergeben weiterhin eine Anzahl von Fasern von 2.

Singlemode-Anwendungen für kurze Reichweiten, die für Rechenzentren entwickelt werden, einschließlich 200GBASE-DR4 and 400GBASE-DR4, die mit entweder 50 oder 100 Gb/s über jede Faser übertragen oder empfangen, werden auch die 8-Faser-MPO-Schnittstelle verwenden.

Die Zukunft von 12-Faser-MPO

Was bedeutet das für die Zukunft des 12-Faser-MPO? In Wirklichkeit nicht viel.

Diejenigen, die bereits 12-Faser-MPO-Lösungen installiert haben, werden in der Lage sein, Duplex-Anwendungen zu unterstützen. Für 8-Faser-Anwendungen sollten sie Wandlerkabel und Module verwenden, um zwei 12-Faser-MPO auf drei 8-Faser-MPO zu übertragen, wenn sie keine ungenutzten Fasern wünschen. Die meisten neuen Plug-and-Play MPO-Bereitstellungen werden jedoch 8-Faser-Lösungen verwenden, da dies die effizienteste, flexibelste Option für derzeitige und künftige Hochgeschwindigkeits-Glasfaseranwendungen ist.

Das Gute ist, dass 8-Faser- und 12-Faser-MPO-Schnittstellen den gleichen Platzbedarf haben und beide sich leicht mit dem Fluke Networks MultiFiber™ Pro testen lassen – man testet einfach eine der beiden Lösungen und der MultiFiber Pro zeigt die Ergebnisse an, indem er alle Fasern gleichzeitig scannt, ungeachtet der Anzahl der im Steckverbinder vorhandenen Glasfasern.


 
 
Powered By OneLink