Fallstudie: Twistnet Communications Ltd | www.flukenetworks.com

Fallstudie: Twistnet Communications Ltd

Twisnet

Auf einen Blick:

Kunde:

Twistnet Communications Ltd

Sparte:

Telekommunikation

Ort:

Großbritannien

www.twistnetcomms.com

EXTREME GEFAHR: Hochspannungs-Umgebung

Mit dem Fluke Networks OptiFiber® Pro OTDR mit SmartLoop™ haben Techniker von Twistnet sicher die bidirektionale Zertifizierung der neuen Windpark-Installation in der Nordsee abgeschlossen

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Twistnet Communications Ltd. wurde 2000 gegründet und hat über 30 Jahre Erfahrung in der Montage, Prüfung und Zertifizierung von Faseroptikverkabelung, strukturierten Verkabelungssystemen und Voice-Verkabelungssystemen.

Twistnet Communications Ltd betreut Unternehmen in Großbritannien und Europa mit Kernleistungen und bietet Experten in Fusionsspleißen, direktem Faserabschluss, OTDR und Leistungsmesser-Prüfung und -Zertifizierung und Reparatur mit modernster Ausrüstung wie Fluke Networks OptiFiber Pro OTDR mit SmartLoop, Teil der Versiv™ Produktreihe, dem branchenweit führendem Verkabelungs-Zertifizierungssystem.

Ausbau von Windparks in UK/Nordsee schafft Geschäftschancen, Test-Herausforderungen

Windpark-Anlagen vermehren sich exponentiell weltweit und Offshore-Windparks sind ein neuer Markt, die eine attraktive Lage zur Erzeugung von Energie bieten, besonders in der stürmischen Nordsee vor der Ostküste von Großbritannien.

Offshore-Windparks sind jedoch auch eine komplexe und anspruchsvolle Konstruktion und Kabelinstallationsprojekte, wo das Wetter und eine hohe Spannung signifikante Risikofaktoren darstellen, die die Auftragnehmer bei der Arbeit an Projekten in Betracht ziehen müssen.

Bei einem großen Projekt wurde Twistnet Communications für Test- und Zertifizierungsdienste hinzugezogen, für die ein Techniker Verbindungen in einer Hochspannungs-Schaltanlage bidirektional testen musste. In den Schaltanlagen werden alle Kommunikations- und elektrischen Kabel von den Windturbinen in einer Onshore-Anlage zusammengeführt.

Angesichts der Tatsache, dass die durchschnittliche Kapazität von Windturbinenprojekten zwischen 150 MW und 500 MW liegt, waren die Risiken für die Techniker signifikant. Damit ein Techniker von Twistnet Communications Testarbeiten in der Schaltanlage durchführen könnte, müsste dieser ein komplettes Einführungsprogramm für Health and Safety (H&S) absolvieren, das mindestens £500,00 pro Person für die Zertifizierung kosten kann.

Aber eine innovative neue Technologie von Fluke Networks machte es nicht nur möglich, die Arbeit von Auftragnehmern zu vereinfachen, sondern sie hat auch geholfen, die Sicherheit zu erhöhen, die Kosten zu senken und die Margen der Projekte zu verbessern.

SmartLoop macht es einfacher und sicherer, in riskanten Hochspannungs-Umgebungen zu testen

Bei dem Windpark-Projekt musste Twistnet Communications mehr als 400 Verbindungen bidirektional testen und das Einführungsprogramm hätte einen Tag gedauert. In der Vergangenheit war die richtige Methode, die Glasfaser an einem Ende zu testen und dann den OTDR-Tester zum anderen Ende zu bringen und von dort jede Verbindung zu testen. Dies war zeitraubend und kostspielig.

Fluke Networks OptiFiber Pro mit SmartLoop gab Twistnet Communications eine Möglichkeit und einen Vorteil bei der Arbeit an dem Windpark-Projekt.

„Mit der Fähigkeit von SmartLoop konnten wir einen Windpark-Techniker leihen, der einen unserer Techniker innerhalb der Schaltanlage ersetzen konnte. Damit können wir Geld sparen, da wir nicht gezwungen waren, einen unserer Techniker zu schulen, und die Arbeit in einer fristgerechten Weise ausführen konnten", sagte John Marson, Managing Director von Twistnet Communications, Ltd.

Twistnet Communications gab dem Windpark-Techniker einen Schnellkurs über die Installation einer Loopback-Leitung und die Voraussetzungen zum bidirektionalen Testen jeder Verbindung. Per Funksprechgerät hat dann der Twistnet-Techniker den Windpark-Techniker durch das Umsetzen der Leitung und die bidirektionale Prüfung jeder Verbindung geleitet.

„Wir konnten etwa vier Arbeitstage und mehr als £ 2.000 sparen, indem wir vor Ort mit SmartLoop an diesem Projekt gearbeitet haben", sagte John Marson.

"Was wichtig ist, mit SmartLoop können wir die Testzeiten verkürzen, was ein Vorteil beim Erhalten von Zusagen für Projekte ist", erklärte John Marson. "Wir haben wahrscheinlich 20 Verträge gewonnen, seit wir mit SmartLoop für Prüfung und Zertifizierung arbeiten."

SmartLoop wird serienmäßig auf Fluke Networks OptiFiber Pro OTDR geliefert. SmartLoop steht als kostenloses Download für derzeitige Kunden zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.flukenetworks.com.

 
 
Powered By OneLink