FiberViewer – tragbares und ergonomisches Faseroptik-Mikroskop | Fluke Networks

FiberViewer™

Glasfasermikroskop im handlichen Format zur Inspektion von Endflächen an Patchkabeln.
  • robustes, tragbares und ergonomisches Instrument
  • einfache manuelle Fokussierung mit Präzisionsoptik
  • werksseitig getestete Filter zum Schutz der Augen vor schädlicher Lichtstrahlung
  • Universaladapter zur Inspektion von Endflächen bei vielen unterschiedlichen Steckertypen
  • erhältlich mit 200- und 400-facher Vergrößerung
Info+/Buy Now
Sprechen Sie mit einem Experten Wo erhältlich?
 

Überblick

Mit FiberViewer-Mikroskopen stellen Sie sicher, dass die zu verbindenden Glasfaser-Endflächen glatt und sauber sind. Die Hauptursache für Störungen bei Glasfaserverbindungen sind verschmutzte Endflächen – verschmutzte Endflächen

Schmutz, Staub und andere Verunreinigungen sind der Feind der Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung über Glasfaser. Moderne Netzwerk-Anwendungen benötigen immer größere Bandbreiten, sodass der Spielraum für Dämpfungsbudgets immer kleiner wird. Daher ist es von enormer Wichtigkeit, dass alle optischen Verbindungen sauber und frei von Verunreinigungen sind, denn nur so kann sichergestellt werden, dass die Anwendungen erfolgreich arbeiten können. Für die Inspektion der Glasfaser-Endflächen stehen Universaladapter für die unterschiedlichsten Steckertypen (inklusive LC) zur Verfügung.

 

Funktionen

Schäden beheben

Wenn bei der Untersuchung einer Endfläche Schäden festgestellt werden, muss das entsprechende Vorgehen beschlossen werden. Manche Schäden können so geringfügig sein, dass sie getrost ignoriert werden können, während andere Probleme eine komplett neue Konfektionierung erfordern.

Gesplitterte Endflächen?

Die Lösung: Per Sichtprüfung bestimmen, ob gesplitterte Stellen akzeptierbar sind, an bis zu 5% der Außenkante der Glasfaser kann der Mantel – häufig als Ergebnis des Polierprozesses – gesplittert sein. Jegliche angeschlagene Stellen im Glasfaserkern ist nicht akzeptierbar. Wenn die angeschlagenen Stellen nicht akzeptierbar sind, muss die Glasfaser neu konfektioniert werden.

Verkratzte Endflächen und Endflächen mit Epoxi-Ausblutungen?

Die Lösung: Weist die Endfläche Kratzer, Polierablagerungen oder Epoxi-Ausblutungen auf, müssen Sie mit feinem Läpppapier so lange nachpolieren, bis die Sichtprüfung zeigt, dass keine Kratzer und Ablagerungen mehr vorhanden sind.

Gesprungene oder gebrochene Endflächen?

Die Lösung: Ist die Endfläche gesprungen oder gebrochen, muss das Glasfaserkabel neu konfektioniert werden. Sprünge können sich ausbreiten, so dass die Endfläche unbrauchbar wird.

Verunreinigung beheben

Sobald eine Verunreinigung mittels eines Fasermikroskops entdeckt wird, ist es entscheidend, dass diese ordnungsgemäß entfernt wird, um weitere Probleme zu vermeiden. Die korrekten Reinigungsprodukte und -verfahren sind genau vorgeschrieben, da unsachgemäße Verfahren nicht nur wirkungslos sondern u. U. schädlich sein können.

Eine wirkungsvolle Reinigung der Faseroptik-Endflächen enthält zwei Schlüsselkomponenten: Spezielles Lösungsmittel und Wischtücher oder Lappen. Ein Faseroptiklösungsmittel ist, um gewisse Verunreinigungen aufzulösen und als Schmiermittel erforderlich, damit die Endfläche beim Entfernen nicht durch Verunreinigungen verkratzt wird. Bitte kein Isopropylalkohol (IPA) verwenden, da diese Chemikalie während des Trocknens einen Rückstand hinterlassen kann. Von Fluke Networks angebotene Installationssätze enthalten alles, was für die Präzisionsreinigung der Endflächen an Verbindungsstücken und inneren Anschlüssen benötigt wird.

Nach dem Reinigen kontrollieren Sie vor der Einfügung immer die Endflächen, um sicherzustellen, dass alle Verunreinigungen entfernt wurden. Wiederholen Sie Ihre Reinigungsschritte bei Bedarf, um die restlichen Verschmutzungen zu entfernen.

Ausfallzeiten verhindern

Mit Fasermikroskopen von Fluke Networks können Sie das häufigste Problem bei Fasernetzen vermeiden. Aus einer von Fluke Networks in Auftrag gegebenen Umfrage ging hervor, dass verschmutzte Endflächen die Hauptursache für Störungen bei Glasfaserverbindungen sind. Es wird geschätzt, dass 85% der Fehler bei Glasfaserverbindungen auf verunreinigte Endflächen zurückzuführen sind. Daher ist es zwingend erforderlich, Endflächen mit jedem Verbinden zu kontrollieren und bei Bedarf zu reinigen.

Es ist genauso wichtig, beide Seiten jeder Verbindung zu überprüfen und zu säubern, da eine Verunreinigung beim Einstecken von einer Endfläche auf die andere übertragen werden kann. Außerdem ist empfohlen, die Reinigung nie so lange aufzuschieben, bis ein Problem auftritt. Schmutz oder Rückstände zwischen zwei Endflächen in einer Verbindung können dauerhafte Schäden wie Sprünge, Kratzer oder Gruben verursachen, die eine neue Konfektionierung erfordern, nicht nur eine Reinigung.

 

Modelle und Zubehör

 
Modelle
Modellnummer /-name Beschreibung
FT120
Fiber Viewer, 200-fache Vergrößerung mit universellem 2,5-mm-Adapter
FT140
Fiber Viewer, 400-fache Vergrößerung mit universellem 2,5-mm-Adapter
 
Zubehör
Modellnummer /-name Beschreibung
NFC-Kit-Case

Faseroptik-Reinigungssatz. Siehe Foto

NF350
Universeller LC 1,25-mm-Mikroskopadapter
 

Technische Daten

Allgemeine Spezifikationen
 

Vergrößerung FT120: 200fach; FT140: 400-fach
Glasfaser-Adapter 2,5 mm Universal-Hülsenadapter für Multimodus- oder Singlemodus-Glasfaser
Spannungsversorgung Drei 1,5 V AAA Batterien (NEDA 24A oder IEC LR03). 35 Stunden typisch bei Gebrauch mit Alkalibatterien.
Lichtquelle Weiße LED (100.000 Stunden Lebensdauer)

 

Optischer Laser-Sicherheitsfilter                                                                                                
               

Wellenlänge

 
Spezifikation

850 nm

1310 nm

1550 nm

Schwärzung

2,05

5,10

4,30

Dämpfung

20,5 dB

51,0 dB

43,0 dB

Spitzennennleistung*

49 mW

1000 W

190 W

 

Dokumente

 

Broschüren

Titel / Beschreibung Download  
Fiber Testing Best Practices - Pocket Guide
PDF herunterladen
6,67 MB
Symbol entsperren
 
 
Powered By OneLink