Spaß mit der Auto-OTDR-Fehlerbehebung in Trace-Analyse | Fluke Networks

Blog

Zurück zu allen Blogs

Spaß mit Automagical OTDR-Fehlerbehebung

Jim Davis

Vor Kurzem bekam ich einen Tech Support-Anruf, der mir viel Spaß gemacht hat und den Sie vielleicht interessant finden werden. Ein Kunde sendete uns einen der hässlichsten Traces, den wir seit Langem gesehen haben. „Hilfe! Was ist da los?“ Dies kam zusammen mit dem Üblichen: es ist dringend, sein Chef wird ihn töten, das Netzwerk ist ausgefallen. Und natürlich hat er einen Hund und eine Katze gesehen, die sich auf dem Weg von der Arbeitsstelle nach Hause angefreundet haben.

Senden Sie uns die Trace-Datei oder besser, senden Sie sie uns im nativen .flw-Format. Sie enthält viele Informationen, die uns sehr weiterhelfen können, z. B. welchen Tester Sie verwenden, welche Firmware er aufweist und worin der Fehler liegt.

OTDR-Traces können schwer interpretierbar sein und wer im Interpretieren Erfahrung hat, ist sehr gefragt. Moderne OTDR haben gewöhnlich eine Art Software-Paket, das bei diesen Interpretationen behilflich sein kann. Der Fluke Networks Optifiber Pro wird mit einem „Expertenmodul“ namens EventMap geliefert, mit dem Sie Ihre Faseroptik-Traces interpretieren können. Dies ist die dritte Generation unseres Trace-Interpretierers für Experten, und er ist wirklich gut.

In diesem Fall sah es auf den ersten Blick aus, als hätte er bei diesem Kunden nicht funktioniert. Hier ist ein Trace, der dem ähnlich ist, den er uns gesendet hat:

Faseroptik-Trace

Und hier war die Event-Map:

Eventmap™ – FAIL-Ansicht

Wenn ich eine Event-Map wie diese sehe, gehen alle Alarmglocken in meinem Kopf los. Als Erstes lassen wir einmal die Ereignisse außer Acht, die 200 Meter entlang der Glasfaser auftreten; kümmern wir uns nur um die ersten Ereignisse. Der Blick durch eine Glasfaser ist wie das Schauen durch ein Fenster, es ist Glas. Wenn das Glas verschmutzt oder gebrochen ist, kann man nur schwer sehen, was draußen vor sich geht.

Das andere Element, das ich mir ansehen will, ist die Konfiguration, für die sich das Expertenmodul entschieden hat. Es ist hilfreich, das OTDR entscheiden zu lassen, welcher Bereich, welche Pulsbreite und welche Mittelungszeit verwendet werden sollen. Sie können immer mit diesen Werten im manuellen Modus spielen, wenn Sie das wünschen, aber in den meisten Fällen ist der Automatik-Modus recht gut bei der Problemfindung. Oder besser ausgedrückt: beim Herausfinden, dass das Problem nicht an der Verkabelung liegt.

Mit dem Trace war es klar, dass im manuellen Modus ein sehr weiter Puls mit 1300 nm ausgewählt worden war, dies führte zu dem ungewöhnlich aussehenden Trace. Das wurde bestätigt, als ich mir die Testeinstellungen ansah.

OTDR-Einstellung

Zuerst können wir sehen, dass im Automatikmodus gearbeitet wurde, „Auto OTDR“. Bei der Wellenlänge von 850 nm wählte das OTDR einen Puls von 20 ns, aber bei 1300 wählte er 1000 ns aus, was sehr weit ist. Früher hätte ich das OTDR kritisiert und gesagt „Was hast du dir bei diesen Konfigurationen gedacht?“ aber ich habe inzwischen gelernt, dass es das Beste aus dem macht, was es vorfindet. Es sagt, dass es gern jeden Fehler auf der Glasfaser mit einem Versuch auflösen würde. Aber es kann einfach nicht durch ein Ereignis hindurchsehen, das sich X Meter weiter auf der Glasfaser entfernt befindet.

Das war hier sehr wohl der Fall. Etwas ging vor sich, auf einer Glasfaserlänge von 159 Metern, 51 m hinter der Vorlauffaser. Bis wir dies beheben konnten, spielte das Trace keine Rolle mehr. Es gab keine Kombination aus Pulsbreite und Mittelungszeit, die dieses Ereignis durchdringen und uns eine saubere Meßspur liefern würde.

Wir haben dem Kunden geantwortet und ihn gebeten, sich diesen Punkt auf seinem Link anzusehen. Manchmal gibt es keine Lösung für die technischen Support-Anrufe, die wir erhalten. Wenn wir das Problem des Kunden lösen, lassen sie es uns nicht wissen und wir bleiben hängen. In diesem Fall hat sich der Kunde zurückgemeldet. Es befanden sich eine Reihe von mechanischen Spleißen direkt nebeneinander. Sie nahmen diese heraus und setzten sie in eine einzige Fusionsspleißung. Der Link funktionierte wieder, der Chef hörte auf wegen diesem Vorfall zu schimpfen, und die Normalität kehrte wieder ein.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das EventMap-Expertenmodul eine große Hilfe für die OTDR Trace-Analyse ist. Wenn Sie eine Event-Map erhalten, die fehlerhaft zu sein scheint oder zu viele Events enthält, beginnen Sie mit den ersten Events und arbeiten Sie sich dann von dort aus durch. Wenn das Fenster verschmutzt ist, ist es schwer zu sehen, was weiter unten auf der Glasfaser los ist.


 
 
Powered By OneLink